High Schools in Australien: Bewerbung und Finanzierung

Internationale Schüler benötigen für den Besuch einer High School in Australien mindestens ausreichende Noten in allen Schulfächern. Für bestimmte Fächer in der Oberstufe können, je nach High School, auch besondere Vorleistungen vorausgesetzt werden. Zudem wird der Nachweis der Sprachkenntnis erwartet.


Englischkenntnisse

Um an einer High School in Australien zugelassen zu werden und vor Ort einen guten Lernerfolg zu haben, sind Englischkenntnisse notwendig. Diese können, je nach Programm und Schule, unterschiedlich nachgewiesen werden. Zu den Möglichkeiten gehört in der Regel der Nachweis über:

  • das Schulenglisch
  • einen anerkannten Sprachtest (IELTS oder TOEFL)
  • den Besuch einer Schule im englischsprachigen Ausland

Mit der Planung des Aufenthaltes sollte mindestens ein halbes Jahr vor dem gewünschten Schulstart begonnen werden, damit für alle Bewerbungsschritte einschließlich der Visabeantragung ausreichend Zeit bleibt. Neben den erforderlichen akademischen und sprachlichen Nachweisen ist das Bewerbungsformular der Government School sowie das Bewerbungsformular vom Institut Ranke-Heinemann erforderlich.

Schulgebühren in Australien

Internationale Schüler zahlen, je nach Schule, ab etwa 3000 AUS$ pro Term. Für die Unterbringung im "Homestay" bei einer australischen Gastfamilie fällt pro Woche ein Betrag von circa 220-265 AUS$ an. Hinzu kommen persönliche Ausgaben, Transportkosten sowie die einmalige Anschaffung von Schulmaterial und Schuluniform, die von der Schule und der jeweiligen Stadt oder Region abhängen.

Finanzierung des High School Aufenthalts in Australien

Deutsche Schüler können für einen Schulaufenthalt in Australien Ausbildungsförderung erhalten. Jugendliche können mit bis zu 465 Euro monatlich gefördert werden. In der Regel kann maximal ein Schuljahr im Ausland gefördert werden. Bafögberechtigten werden zudem 1.000 Euro bei Aufenthalten außerhalb Europas als pauschaler Reisekostenzuschlag zur Verfügung gestellt. Beim Auslands-BAföG handelt es sich um Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen! 

Je nach Bundesland gelten andere Voraussetzungen für die Förderung:
In Bundesländern mit 12 Schuljahren bis zum Abitur kann ein Schulaufenthalt ab der Jahrgangsstufe 10 gefördert werden. Der Auslandsaufenthalt muss nicht auf die Inlandsschulbildung anrechenbar sein.
In Bundesländern mit 13 Schuljahren bis zum Abitur kann ein Schulaufenthalt ab der Jahrgangsstufe 11 gefördert werden. Der Auslandsaufenthalt muss nicht auf die Inlandsschulbildung anrechenbar sein. Nach dem Auslandsschulbesuch von mindestens sechs Monaten bzw. einem Schulhalbjahr muss der Schüler seine Schulausbildung in der gymnasialen Oberstufe oder an einer zweijährigen Fachoberschule fortsetzen.

Das Auslandsbafögamt empfiehlt, mindestens 6 Monate vor antizipiertem Schulstart den Antrag auf Auslandsbafög einzureichen. Für Australien wird der Antrag vom Studentenwerk in Marburg bearbeitet.