Studieren an den Universitäten in Westaustralien

Vierzig Universitäten gibt es heute in Australien, nur fünf davon befinden sich in Westaustralien - entweder in oder nahe bei Perth, der westaustralischen Metropole und viertgrößten Stadt Australiens. Jede der Unis bietet eigene Schwerpunkte und überaus viele verschiedene Studienrichtungen an – wenn auch mitunter recht ungewöhnlich anmutende.

Skyline von Perth

Jede Uni bietet andere Schwerpunkte

Mit der 1991 gegründeten Edith Cowan University (ECU) gibt es eine Hochschule in Westaustralien, in der tatsächlich Surfen auf dem Stundenplan steht. Von einem solchen Studienfach mag jeder Surfer träumen, doch handelt es sich keineswegs um reinen Spaß, sondern um einen Teil des Studiengangs „Surf Science & Technology". Die ECU unterhält ausserdem einige Partnerschaften mit der nationalen wie internationalen Wirtschaft und Industrie. Eine Partnerschaft mit IBM ermöglicht den Studierenden der ECU Zugang zu den neuesten und besten Informationstechnologien.

Eine der führenden technischen Universitäten Australiens ist die 1987 gegründete Curtin University of Technology. Die mit 39.100 Studierenden größte Universität Westaustraliens bietet ein breit gefächertes Studienangebot und führt im Wissenschafts- und Technologiebereich zahlreiche Forschungsprojekte durch, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Bekannt ist die Universität insbesondere auch für ihre Expertise im Bergbau und der Renaturierung von Bergbaugebieten. Seit über zehn Jahren unterhält die Universität neben ihrem Auslandscampus in Malaysia und ihren fünf westaustralischen Campusstandorten einen weiteren im Stadtkern Sydneys.

Wer es ein wenig beschaulicher mag, ist an der katholischen University of Notre Dame (UND) bestens aufgehoben. Mit circa 10.000 Studierenden und zwei Campusstandorten in der idyllischen Hafenstadt Fremantle bei Perth und im 2.600 Kilometer nördlich von Perth gelegenen Broome ist es für Studierende besonders leicht, persönliche Kontakte zueinander und zu den Dozenten aufzubauen. Die im Jahre 1990 gegründete UND ist neben der Bond University die zweite private Universität in Australien. Der Name der Universität lässt vermuten, dass hier hauptsächlich Theologie studiert werden kann. Dem ist jedoch nicht so: Neben Theologie hat sich die Universität im Bereich der Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften einen guten Namen gemacht.

Der internationale Erfolg der University of Western Australia (UWA) zeigt, dass insbesondere Forschung an der Universität groß geschrieben wird. Die UWA ist Westaustraliens einziges Mitglied der Group of Eight, dem Zusammenschluss Australiens acht größter Forschungsuniversitäten. Darüber hinaus gilt sie mit ihren zahlreichen Forschungszentren als eines der führenden Forschungsinstitute Australiens. Die UWA bietet ihren Studierenden ein breit gefächertes Studien- und Kursangebot. Sicherlich haben sich gerade auch deshalb in den vergangenen Jahren bis zu 80 Prozent der besten Schulabgänger Westaustraliens an der UWA eingeschrieben. Bekannt ist die Universität auch für ihren alten Campus mit seiner mediterranen Architektur und den angelegten landschaftlichen Gärten, der als einer der schönsten Campusstandorte Australiens gilt und nicht nur von Studierenden gern besucht wird.

Die 1973 als Forschungsuniversität gegründete Murdoch University hat viel zu bieten. Sie unterhält Forschungszentren in den verschiedensten Disziplinen, von Umweltschutztechnologie bis hin zu Veterinärmedizin. Auch für ihre Lehre erhält die Murdoch University immer wieder Bestnoten. So zeichnete die australische Regierung die Universität bereits als beste Lehruniversität Westaustraliens aus. Darüber hinaus wurden Dozenten der Universität als australische Universitätslehrer des Jahres ausgezeichnet („Prime Minister's University Teacher of the Year Award"). So ist es nicht verwunderlich, dass die Murdoch University in der Zufriedenheitsstatistik australischer Hochschulabsolventen seit zehn Jahren regelmäßig die Bestnote von fünf Sternen erhält.