Ungewöhnliche Studiengänge in Neuseeland: Nordinsel

In Neuseeland können Sie nicht nur ungewöhnliche Landschaften erkunden, sondern auch interessante Studiengänge abseits der alltäglichen Fächer wie BWL, Jura, Englisch oder Maschinenbau entdecken. Lesen Sie in unserem Magazinbeitrag, was die Nordinsel Neuseelands Spannendes zu bieten hat.

University of Auckland

An der University of Auckland gibt es den Twisted Flow Tunnel.

Auckland University of Technology (Auckland, Manukau, North Shore)

Die 1895 gegründete Auckland University of Technology (Studierendenzahl: 25.000) ist Neuseelands einzige technische Universität, ihre Kursangebote sind aber bei weitem nicht auf die technischen Bereiche beschränkt. Entdecken Sie das neuseelandspezifische Studium Maori Health, das sich mit dem Gesundheitswesen der neuseeländischen Ureinwohner befasst. Im Undergraduate-Bereich werden in diesem Zweig unter anderem Abschlüsse in Krankenpflege, Physiotherapie, Oralmedizin, Gesundheitsschutz, Aquaculture sowie Sport und Rehabilitation angeboten. Während des Studiums werden Sie ermuntert, Beziehungen zu Māori-Interessenvertretern, Māori-Angestellten und –Studierenden aufzubauen. Im Rahmen des Studiums werden Māori-Konzepte der Medizin vermittelt und es bestehen Kontakte zu Māori-Karriereberatern.

University of Auckland

Die University of Auckland (Studierendenzahl: 41.000) wurde im Jahre 1883 gegründet und zählt zu den ältesten Hochschuleinrichtungen. Die größte Universität des Landes zeichnet sich besonders durch ihren Fachbereich der Ingenieurswissenschaft aus. Im Laufe des Bachelorstudiums können Sie sich nicht nur auf die eher traditionellen Ingenieurwissenschaften wie Maschinenbau oder Elektrotechnik, sondern auch auf biomedizinisches Ingenieurwissen oder die Zusammenstellung aus Chemie- und Werkstofftechnik spezialisieren. Innerhalb der Lehre erleben Sie einen berufsorierentierten Mix aus Theorie und Praxis, den erfahrene Dozenten und international anerkannte Forscher sowie eine enge Zusammenarbeit mit der Industrie gewährleisten. Es existieren zahlreiche Kooperationen mit Instituten im In- und Ausland und die Universität weist ein großes Kontingent an hoch standardisierten Lehr- und Forschungseinrichtungen auf. Hierzu zählt modernste technische Ausstattung, zu der auch der so genannte Twisted Flow Wind Tunnel (TFWT) zählt. Dieser wurde entwickelt, um die Windströmungen an Yachtsegeln zu simulieren, und spielte eine nicht unerhebliche Rolle bei den America's Cup Siegen der neuseeländischen Mannschaft in den Jahren 1995 und 2000.

Victoria University of Wellington (Kelburn, Te Aro, Pipitea, Karori)

Die 1899 eröffnete Universität ist berühmt dafür, Tradition mit Innovation zu verknüpfen. Im Zentrum der neuseeländischen Hauptstadt studieren 41.000 an der Victoria University, von denen sich einige für ein Studium entschieden haben, bei dem die direkte Lage am Pazifik von großem Vorteil ist: bei den Pacific Studies lernen Sie alles über die verschiedenen Völker, Kulturen und Sprachen des pazifischen Raums. Innerhalb des Studiums gibt es zahlreiche Vertiefungsrichtungen. Sie wählen unter anderem zwischen Kunstgeschichte, Musik und Tanz, internationale Beziehungen und Jura. Darüber hinaus lernen Sie mindestens eine Sprache der pazifischen Inseln: Samoanisch, Māori oder Französisch. Falls ihnen das nicht fokussiert genug ist, dann spezialisieren Sie sich doch mit den Samoan Studies auf genau diese eine Inselgruppe. Sie tauchen voll ein in die Sprache, Politik, Wirtschaft und Kultur dieser schönen Pazifikdestination.

Massey University (Palmerston North, Wellington, Auckland at Albany)

Gegründet wurde die Massey University 1927. Dort können Sie sich mit einem Studienfach beschäftigen, das es nicht an allzu vielen Universitäten gibt: den Maori Studies. Dieser Studiengang zieht nicht nur Einheimische, sondern auch Studierende aus anderen Ländern an. Er beschäftigt sich mit der Sprache und Kultur der Māori. Unterrichtet wird seit der Gründung der School of Māori Studies im Jahr 1988, die Wurzeln des Faches gehen jedoch bis ins Jahr 1971 zurück. Zu jener Zeit entstand der erste Lehrstuhl für Sozialanthropologie und Māori Studies an der Massey University. Das Kursangebot für diesen Studiengang ist dabei sehr breit gefächert: Es reicht von Sprachkursen über Kurse, die sich auf die Literatur der Māori konzentrieren, bis hin zu Kursen, die sich mit der politischen und gesellschaftlichen Situation der Māori kritisch auseinandersetzen. Unter die Kurse, die in diesem Bereich zu finden sind, fallen etwa „Mana Wahine: Māori Women“ oder „Māori Health“.

University of Waikato (Hamilton)

Die University of Waikato ist eine der jüngsten Hochschulen in Neuseeland: Gegründet wurde sie erst 1964. Hier wird eine Vielzahl von Studiengängen angeboten, die sich mit dem Leben, der Sprache und der Kultur der Maori auseinandersetzt. Hierzu gehört auch der Master of Laws in Maori, Pacific and Indigenous Peoples' Law. Dieser Studiengang beschäftigt sich mit der pazifischen Rechtgebung und Rechtsprechung. Ziel ist es, den Studierenden die Fähigkeiten zu vermitteln, aktiv die Entwicklung der pazifischen Jurisprudenz mitzugestalten und das globale Verständnis des pazifischen Rechtssystems voranzutreiben. Die Fakultät arbeitet eng mit der University of the South Pacific (Vanuatu) zusammen. Der Studienabschluss wurde in Kooperation beider Universitäten entwickelt.