Ungewöhnliche Studiengänge in Neuseeland: Südinsel

Auch die Südinsel Neuseelands hat außergewöhnliche Studienrichtungen im Angebot. Ein bunter Mix aus naturwissenschaftlichen Disziplinen wartet nur darauf, entdeckt zu werden, und auch die Geisteswissenschaften behandeln Themen, die an deutschen Universitäten nicht an der Tagesordnung stehen.

 

Der Pipitea-Campus der Victoria University of Wellington

Der Pipitea-Campus der Victoria University of Wellington

University of Otago (Dunedin, Christchurch, Wellington, Auckland)

Die University of Otago (Studierendenzahl: 20.000), gegründet im Jahr 1869, gilt als älteste und erste Hochschuleinrichtung in Neuseeland. Einer der besonders renommierten Studiengänge, die man dort absolvieren kann, ist Bioethics and Health Law, den Sie mit einem Bachelor- oder Masterabschluss beenden. Der Studiengang richtet sich im Master gleichermaßen an Jura- und Medizinstudierende. Zu den vielfältigen Themenbereichen des Bioethikschwerpunkts gehören neue Geburtentechnologie, genetische Modifikationen von Organismen, Patientenzufriedenheit und Umweltbelange. Bioethics and Health Law kommt damit einem wachsenden Interesse an ethischen Fragestellungen entgegen und vereint Themen wie Fortschritte in Medizin, Gesundheitswesen, Wissenschaft, Technologie und Veränderung in der Gesellschaft. Das Bioethics Centre, das 1988 an der University of Otago gegründet wurde, möchte zur Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Ethik animieren und diese koordinieren. Gleichzeitig zielt es darauf ab, öffentliche Debatten zu unterstützen und Gesundheitsspezialisten sowie andere Mitgliedern der Gesellschaft eine Anlaufstelle und Ressourcen bereitzustellen.


In den Buddhist Studies lernen Sie nicht nur alles über die zahlenmäßig viertgrößte Religion der Welt, sondern Sie belegen auch Sprachkurse in Chinesisch, Japanisch oder Sanskrit, der ältesten überlieferten Sprache. Sie setzen die Religion, die ihren Ursprung in Indien hat, in in diesem Studiengang in Bezug zur westlichen Welt. Im Kurs „Zen Buddhism" bescähftigen Sie sich mit der Berbreitung der Symbolik in der Popkultur. Wer sich für die verschiedenen Kulturen der Welt und die Verknüpfung von politischen Themen mit Religion interessiert, wird bei den Buddhist Studies spannende Anknüpfungspunkte finden.

 
Der Studiengang Ethnomusicology beschäftigt sich mit der sozialen und kulturellen Bedeutung von Musik. In anderen Worten: es geht um handgemachte Tonkunst. Sie erfahren zunächst in der Theorie, was eine gelungene künstlerische Performance ausmacht und wie musikalische Fähigkeiten erlernt werden. Auch der Praxisanteil gehört obligatorisch zum Studium dazu und er kommt auch nicht zu kurz. Sie lernen die Instrumente der Gamelan, also des typisch javanesischen Musikensembles, kennen. Auch die Koto, eine japanische Zither, dürfen Sie genau so ausprobieren wie die afrikanische Djembe-Trommel.

Lincoln University (südlich von Christchurch)

Gegründet 1878 als Lincoln School of Agriculture erhielt die Lincoln University erst 1990 den Status einer eigenständigen universitären Bildungseinrichtung. Sie ist somit die zweitjüngste und gleichzeitig kleinste Hochschule Neuseelands (Studierenzahl: 3.450). In einem der ausgefallenen Studiengänge dieser Universität beschäftigen Sie sich mit den Lebewesen, von denen es in Neuseeland mehr als Menschen gibt: die Tiere. Genauer genommen geht es bei dem Studiengang Animal Science um die Produktion von Rind, Reh, Schaf und anderen Tieren. In Seminaren mit Titeln wir „Beef and Deer Production", „Meat and Wool Production science" und „Animal Physiology" lernen die Studierenden alles Wissenswert über diese Nutztiere. 

University of Canterbury (Christchurch)

Die University of Canterbury wurde im Jahre 1873 gegründet und ist damit die zweitälteste Universität Neuseelands. Zu den ausgefalleneren Studiengängen zählen die Antarctic Studies. Hier können Sie sich intensiv mit dem kältesten und am stärksten isolierten Kontinent beschäftigen. Dieser übt eine ganz besondere Faszination und Anziehungskraft aus. Zudem beeinflusst er das Weltklima und die Weltmeeresströmungen in einer Weise, dass die Erde ohne ihn völlig anders aussähe. Die Kurse des Studiengangs werden an der University of Canterbury von Gateway Antarctica koordiniert, dem Centre for Antarctic Studies and Research. Dieses Centre spezialisiert sich auf die Lehre und Forschung verschiedenster Disziplinen und Belange, welche die Antarktis und den südlichen Ozean betreffen. Ferner gibt es auch die Möglichkeit eines Postgraduate Certificate of Antarctic Studies, welches aber auf 16 Plätze begrenzt ist. Teil des Postgraduate Certificate ist eine 8-10tägige Exkursion in die Antarktis. Den Studierenden wird ein tiefgehender Einblick in die Antarktis und auch globale Angelegenheiten, wie Klimawandel, Tourismus, Fischerei, Mineralerkundung, Politik und International Law, gewährt.