Melbourne ist eine lebenswerte Stadt in die ich gern zurückkehre

Timo Eberhard | Studiert an der Uni Lüneburg


Wo
Victoria University

Zeitraum
2017 - 2018

Was
Masterstudium

Studienprogramm
Master of Management

Förderung
IRH Förderprogramm

01.01.2018

Ausbildung mit internationalem Masterstudium abschließen

Erfahrungsbericht Eberhard Masterstudium Melbourne

Zunächst möchte ich ein großes Lob an das Institut Ranke-Heinemann und die Victoria University of Melbourne aussprechen. Die Organisation meines Auslandsemesters gestaltete sich einfacher als gedacht und jede Frage wurde umfangreich und schnell beantwortet. Mit dieser Unterstützung ist es für jeden Studenten einfach geworden am anderen Ende der Welt ein Auslandssemester oder ein ganzes Studium zu absolvieren. Des Weiteren unterstützt das Institut Ranke-Heinemann Studenten durch ein Förderprogramm.

Nach meinen Bachelor of Engineering Studium in Deutschland wollte ich meine Ausbildung mit einem Internationalen Master Studium abschließen. Auf der Homepage des Institut Ranke-Heinemann informierte ich mich über die verschiedenen Universitäten in Australien und Neuseeland. Am Ende der Recherche entschied ich mich für einen Master of Management an der Victoria Universität in Melbourne. Der Bewerbungsprozess wird von den Mitarbeitern des Institut Ranke-Heinemann hervorragend begleitet und gestaltet sich somit unkompliziert. Die Victoria University hat meine Bewerbung nach dem Einreichen eines IELTS Test reibungslos akzeptiert. Am Ende des Berichts finden Sie eine Checkliste die ich aus persönlichen Erfahrungen zusammengestellt habe. Mit diesen Tipps sollte der Übergang von Deutschland nach Australien ohne große Probleme gelingen.

Studieren an der Victoria University of Melbourne

Die Universität hat verschiedene Standorte in Melbourne, je nach Studiengang finden fast alle Kurse an dem gleichen Standort statt. Meine Kurse fanden alle am Standort City Flinders statt, dieser befindet sich direkt im CBD von Melbourne. Die Ausstattung der Universität ist aus meiner Sicht hervorragend. Im Onlineportal lassen sich viele wichtige Programme fürs Studium kostenlos beschaffen. Des Weiteren gibt es an allen Standorten eine Bibliothek mit ausreichend Arbeitsplätzen, nur vor den Prüfungen sollte man etwas früher aufstehen, um einen guten Arbeitsplatz zu ergattern. Die Mitarbeiter der Bibliothek beantworten freundlich jede Frage und helfen auch bei Recherchen und bei technischen Problem gibt es einen IT-support. In der online-Bibliothek lassen sich fast alle aktuellen wissenschaftliche Artikel als pdf-Datei downloaden, um diese für die Literaturrecherche zu verwenden. Während des Semesters wird man täglich das online-Portal der Universität verwenden, um die Vorlesungsinhalte zu lesen und für Hausarbeiten oder Prüfungen zu lernen. Nach einer Eingewöhnungsphase findet jeder alle nötigen Informationen für ein erfolgreiches Studium, meine Erfahrung hat gezeigt, dass alle Professoren das Portal professionell einsetzen und alle Materialen zu Verfügung stellen und diese pflegen. In meinen Kursen waren meist ca. 30 Studenten oder weniger (anwesend), somit ist ein persönlicher Kontakt zum Professor möglich. Bei Fragen zum Vorlesungsstoff oder zu den Prüfungen waren diese jeder Zeit persönlich oder per E-Mail erreichbar. Die Note eines Kurses ergeben sich meist aus 3 oder 4 Einzelnoten. Mögliche Disziplinen sind: Literaturrecherche, Präsentationen, Einzel oder Gruppen Hausarbeiten, Tests oder eine Abschlussprüfung. Die Universität bietet kostenlose Schreibkurse und persönlich Hilfe durch erfahrende Studenten und Professoren an. Diese Unterstützung sollte man unbedingt in Anspruch nehmen, da die Mitarbeiter ständig bemüht sind deine Sprachlichen Fähigkeiten weiter zu entwickeln.

Da ich keinen deutschen Masterabschluss einer deutschen Hochschule anstrebe, sondern mein komplettes Studium an der Victoria Universität Melbourne absolviere ist die Notenumrechnung und Kursanerkennung nicht von besonders großer Bedeutung. Von Mitbewohnern und Freunden (alle Bachelor Austauschstudenten) habe ich allerdings erfahren, dass der Umrechnungsfaktor von den australischen Noten zur deutschen Heimat Universität eher studentenfreundlich ist. Ein Beispiel: Ein Mitbewohner benötigt 83% in Australien um eine 1,0 im deutschen Zeugnis zu erreichen, das ist nach meiner Beobachtung im Bachelor bei durchschnittlichem Arbeitsaufwand und Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Sprachkenntnisse ohne weiteres möglich. Allerdings sollte sich jeder Austauschstudent unbedingt vor Abreise mit der deutschen Heimatuniversität und deren Voraussetzungen und Umrechnungsfaktoren für die Kursanerkennung absprechen.

Leben in Melbourne

Zunächst sollte man wissen, dass Melbourne im Gegensatz zu anderen australischen Städten vier Jahreszeiten hat. Im Winter kann es auch mal 5 Grad kalt werden und Regen ist an der Tagesordnung. Für wen das kein Problem darstellt, der wird eine tolle Zeit in Melbourne verbringen!! Die Bewohner Melbournes kommen aus allen Ecken der Welt und jeder ist sehr freundlich und hilfsbereit. Ich persönlich bezeichne Melbourne als eine sehr sichere Stadt, dort habe ich mich auch nachts alleine immer sicher gefühlt, allen Bekannten ging es genauso.

Der CBD ist nicht besonders groß, das hat den Vorteil das man sich schnell zurechtfindet. Es gibt sehr viele Restaurants und Bars die es zu entdecken gilt. Eine persönliche Empfehlung ist Lui’s Bar. Dort kann man die gesamte Stadt aus dem 55. Stock beobachten! Melbourne bietet eine Reihe von Sport- und Musikveranstaltungen einige Beispiele sind:

Moto GP (Motorradrennen), Formel eins, Melbourne Cup (Pferderennen) St.Kilda Festival.

Auch eine Tagestour zum Great Ocean Road oder ins Yarra Valley (Weinanbaugebiet) ist sehr zu empfehlen. Das Freizeitangebot von Melbourne lässt keine Wünsche offen.

Die Wohnungssuche ist nicht ganz einfach, denn die Preise sind besonders in der Stadt sehr hoch und nicht jeder möchte sein Zimmer mit einem Mitbewohner teilen. Ich persönlich wohne in der Unilodge in Footscray, das ist ein Studentenwohnheim im Nordwesten von Melbourne. Dort ist die Anbindung an die Innenstadt noch sehr gut und die Mieten sind günstiger als direkt in der Stadt. Außerdem ist das der perfekte Ort um viele junge Studenten aus Australien und der ganzen Welt kennen zu lernen. An der Universität gestaltet es sich schwierig neue Kontakte zu knüpfen. Deswegen kann ich jedem empfehlen in eine Wohngemeinschaft zu ziehen und oder in (Sport)-Clubs aktiv zu sein, um sich ein Netzwerk von Bekannten auf zu bauen.

Australien ist ein sehr teures Land, das sollte jedem klar sein, der sein Auslandssemester dort plant. Allerdings sind die Verdienstmöglichkeiten auch verhältnismäßig gut, deswegen lohnt es sich einen Job neben dem Studium zu suchen. Ein weiterer Vorteil von einem Nebenjob sind die verschieden beruflichen und persönlichen Erfahrungen die gesammelt werden.

Nach meinem ersten Semester ziehe ich ein sehr positives Zwischenfazit: Ich habe meine Sprachkenntnisse stark verbessert, das Studium verläuft erfolgreich, ich habe viele neue Freunde gefunden, einige werden mich wahrscheinlich mein Leben lang begleiten und Melbourne ist eine sehr lebenswerte Stadt in die ich gerne zurückkehre.

Meine Tipps für ein reibungsloses Auslandssemester:

Pre arrival:

  • Um die Studiengebühren in Australien zu überweisen empfiehlt sich eine alternative zum traditionellen Banktransfer: Transferwise oder ähnliche Anbieter. Bei diesem sicheren Verfahren fallen weniger Gebühren an und der Wechselkurs ist besser als bei jeder Hausbank. Auch nach Ankunft sollte das Startkapital via Transferwise auf das australische Konto überwiesen werden.

  • Kursanrechnung und Umrechnungsfaktoren sollten geklärt sein.

  • Als temporäre Unterkunft empfehle ich entweder Hostels, (nicht jeder mag den Wohnstandart und diese müssen nicht zwangsläufig günstig sein 40$ pro Nacht) airbnb, oder einen Monatsvertrag in einer Unilodge Unterkunft.

  • Organisiere einen meist kostenlosen Flughafentransfer durch die Universität auf der Homepage.

  • Beantrage einen Internationalen Führerschein beim Straßenverkehrsamt, dieser ist günstig und damit kann man in ganz Australien und fast allen Ländern legal ein Fahrzeug mieten und führen.

  • Vor Abreise sollte der Impfpass vom Hausarzt gecheckt werden, besonders wenn ein Ausflug nach Asien geplant ist.
  • Ich kann nur empfehlen nicht zu viel Gepäck (nur ein Gepäckstück plus Handgepäck) mitzunehmen, da Übergepäck teuer ist und bei Rundreisen ist es sehr umständlich mit zwei Koffern zu reisen.

  • Plane genug Zeit vor dem Semester ein, um dich einzuleben und einen Job zu suchen.

  • Buche noch keinen Rückflug, vielleicht möchtest du mit ein paar neuen Freunden zusammen über Asien zurückfliegen und noch ein bisschen Urlaub machen.

First things to do:

  • In Australien empfiehlt sich eine Prepaid SIM Karte. Ich kann Vodafone als Anbieter empfehlen, da das Aufladen reibungslos über die App funktioniert und die Preise moderat sind. Diese ist einfach bei vielen Händlern zu erwerben.

  • Ein Bankkonto sollte schnellst möglich eingerichtet werden, um die deutsche Kreditkarte (hohe Kosten, schlechter Wechselkurs) nicht zu lange benutzen zu müssen. Kostenlose Konten sind bei der „Commonwealth Bank“ oder der „Westpack“ verfügbar. Das Einrichten dauert nur 5 Minuten in der Fiale. Einfach vorher anrufen und nachfragen welche Unterlagen nötig sind (Studienbescheinigung).

  • Um in Australien arbeiten zu können ist eine TFN (Steuernummer) zu beantragen. Diese lässt sich einfach online anfordern.

  • Ein Uberaccount sollte eingerichtet werden, da in australischen Städten Fahrten mit Uber sehr viel günstiger sind als Taxen und in vielen Fällen ist es als Gruppe günstiger mit dem Uber zu fahren statt den Zug zu nehmen.

  • Des Weiteren sollte eine PTV Card erworben werden. Mit dieser Karte lassen sich alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und bezahlen. Fahrten ohne diese Karte können sehr teuer werden (400 $)



Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.