Man hat auf jeden Fall die Möglichkeit andere Eindrücke zu bekommen!

Edward Maurer | Technische Universität Hamburg-Harburg


Wo
Griffith University

Zeitraum
2015

Was
Renewable Energy Systems, Engineering Communication and Leadership

Studienprogramm
Auslandssemester

Förderung
IRH Förderprogramm

31.12.2015

Auslandssemester an der Griffith University

Riverside Brisbane

Moin moin,

Ich bin Eddie und habe gerade mein erstes Study Abroad Semester an der Griffith University in Brisbane erfolgreich abgeschlossen. Ich studiere eigentlich in Hamburg Energie- und Umwelttechnik im Master (Postgraduate) und kann daher nur für diese Fachrichtung bzw. Ingenieurswissenschaften Genaueres sagen.


Wer an der Griffith University in Brisbane studiert wird sehr wahrscheinlich auf dem Nathan Campus in Brisbane landen, dort ist die Griffith School of Engineering vertreten. Da ich nur ein Study Abroad Semester dort gemacht habe, ist es euch größtenteils überlassen welche Kurse ihr wählt, für manche benötigt ihr aber bestimmte Vorrausetzungen z.B. wenn ihr als Ingenieur Business Kurse machen wollt. Ich konnte meine Kurse aber ohne weiteres wählen. Dazu am besten immer die sehr ausführlichen Course Profiles lesen.

Ich habe zwei technische Kurse (Renewable Energy Systems) und einen nicht-technischen Kurs (Engineering Communication and Leadership) belegt. Die Vorlesungen und der Aufbau der Kurse sind vgl. ähnlich zu den in Deutschland. Jedoch wird in den Kursen auf wenigstens ein Projekt (Assignment) und ggf. kleine Quizzes (10% der Note) wert gelegt. Das heißt, dass man auch im Semester schon was zutun hat. Ist am Ende aber je nach Kurs entspannter. Es wird hier prinzipiell in Schritten und Teilbenotung gearbeitet um zum Ziel zu kommen. Ich musste z.B. in Gruppenarbeit ein Solarkraftwerk 5MW und in einem anderen Kurs ein Krankenhaus energetisch in einem anderen Kurs auslegen, was sehr interessant war. Für alle die sich überlegen den genannten Leadership-Kurs zu wählen, ich kann ihn leider nicht empfehlen. Wer mit MATLAB arbeiten will, kann sich entsprechend seiner Richtung auch in Power Distribution and Storage oder Advanced Communication Systems einschreiben. Sascha Stegen ist ein Dozent und Ingenieur aus Deutschland, wer spezifische Fragen hat kann ihn gerne anschreiben, auch auf Deutsch ;)

Da alle Kurse nur am Nathan Campus in Brisbane stattfanden, kann ich auch eigentlich nur für diesen Campus genaueres erzählen. Hier bekommt ihr auf jeden Fall alles was ihr braucht: ATMs, Cafés & Bar (Unibar!!! Dienstags + Mittwoch Essen & Trinken für $5), Unterkünfte, Studentservices, Library usw. Große Mensen wie in Deutschland gibt es jedoch nicht. Auf den Campus-Accomodations ist man natürlich 100% im Studentenleben involviert, wer es jedoch günstigeres sucht, sollte die Off-Campus Accomodations oder private Unterkünfte suchen. Wer länger bleibt sollte ggf. erstmal einen 3-monatigen Vertrag abschließen um zu schauen ob es gefällt und passt! Studentenparties etc. wird man trotzdem nicht verpassen und das Internet hilft natürlich um aktuell zu bleiben. Es empfiehlt sich auf jeden Fall die zahlreichen Services wie EnglishHelp, Libary Services oder bei allgemeinen Fragen zum International Office/ Student Service zu gehen und keine falsche Scheu zu haben - für die die es in Deutschland nicht gewohnt sind. Man wird praktisch zu allem beraten und bekommt Hilfe. Noten werden ihr hier von 4 bis 7 gegeben, welches 4.0 bis 1.0 in Deutschland entspricht (also 7 ist also das Beste!). Abschließend helfen Griffith Mates & SCR die Studierenden bei Laune zu halten!

In Brisbane habt ihr für den Anfang natürlich viel zu entdecken, ich verrate noch nicht zu viel, nur ein paar Dinge die man ggf. nicht sofort weißt: Brisbane Power House – Free Comedy every Friday, da kommt ihr locker mit der Fähre hin und habt noch ne' tolle Fahrt obendrein :) Sucht auf jeden Fall nach den Markets in Brisbane, zum Stöbern & Schlemmern perfekt, ihr könnt oftmals sogar mit Kredit/Debit-Karte zahlen :D Weiterhin gibt es noch die Brisbane Greeters für verschiedene Orte in Brisbane – for free! Es gibt außerdem noch viele weitere kostenlose Aktivitäten in Brisbane und vorallem in South Bank – generell sind Museen auch kostenlos.

Was den Verkehr in Brisbane angeht – sofort den Studentenausweis und eine GoCard (green = consession) ausstellen lassen, alles weitere erledigt sich hier. Ich bin meistens mit etwa $10 pro Woche bei regelmäßiger Nutzung ausgekommen. Tipp: Nach neun Fahrten habt ihr den Rest der Woche freie Fahrt, lohnt sich besonders für einen Trip nach Gold Coast oder zur Sunshine Coast zum Beispiel.

Ansonsten ist das Leben hier etwas anders strukturiert. Geschäfte haben sieben Tage die Woche geöffnet, jedoch schließen viele Geschäfte, Museen etc. bereits um 5 pm- 6pm. Je nachdem was ihr macht im Auge behalten. Was das Feiern angeht wird bereits früh begonnen (7-9pm) und auch früh Schluss gemacht (12am) bzw. aller aller spätestens 5am für die Nachtaktiven unter euch. Zum Feiern wird wohl Fortidude Valley euer häufigster Anlaufpunkt sein. Immer schön Reisepass oder Personalausweis dabei haben. Hier gilt zu sagen, das der Personalausweis eigentlich nicht mit dem Reisepass gleich steht. Ich bin mit meinem Personalausweis aber bisher überall reingekommen. Kontrolliert wird aber praktisch immer, selbst in Bars. Zu Beginn des Semester wurde empfohlen sich eine +18 Karte (Namen vergessen) zu kaufen für $60!!! Das Geld habe ich mir getrost gespart und bin ohne sehr gut klar gekommen (und habe auch niemanden damit getroffen bisher). Würde aber auf jeden Fall als offizieller Ersatz zum Reisepass/ID in Clubs gelten.

Da ich Anwesenheitspflicht hatte in einer Vorlesung, was auftreten kann, aber nicht durchgehend der Fall ist, war ich für längere Reisen während des Studiums etwas eingeschränkt. Ist aber auch kein Beinbruch, falls ihr anschließen noch Australien erkunden wollt. Ich war auf Natur fokussiert und habe mir ein gebrauchtes Fahrrad gekauft (Helmpflicht!!) um mich auch ein bisschen in der Landschaft umzusehen. Natürlich ist für längere und größere Touren das Auto zu empfehlen. Ich wollte es aber auch zwischenzeitlich ein bisschen sportlicher und “näher” haben, also ab aufs Bike. Reisen mit Fahrrads in den Öffentlichen Verkehrsmitteln….geht leider nicht in den Bussen und nur in Zügen, dafür ohne Aufpreis. Wer nach den wenigen Fahrradrouten sucht, kann Openstreetmap (App: OSRM) nutzen, ansonsten einfach in die nächsten besten National Resorts, Wälder bzw. Naturregionen im Umland suchen. Brisbane selbst ist leider kein Flachland, also ein bisschen Motivation müsste schon dabei sein. Man hat auf jeden Fall die Möglichkeit ein paar andere Eindrücke zu bekommen. Ich wurde im Wald sogar von einem Wildpferd (Brumby) überrascht. Wer in Farming Areas herumfährt, sollte jedoch offene Zäune und Hunde im Auge behalten, die bis auf die Straße raus rennen und einem 'nen ordentlichen Schock verpassen können ;) Letztlich sind die Sunshine Coast, Gold Coast und Moreton Island & Stradbroke Island ein guter erster Anlaufpunkt. Die Midbreak sollte natürlich für weitere längere Touren genutzt werden und es empfiehlt sich rechtzeitig mit anderen Studierenden zusammen zu schließen.

Momentan bin ich auf Reisen in Australien und habe unter anderem Cairns (“Cans” gesprochen!), Whitsunday Islands, Great Ocean Road, Melbourne, Tasmanien und naher Zukunft Canberra (“Canbra” gesprochen!) und Sydney und zum Ende des Jahres Neuseeland besucht! Was euch da erwartet erkundet ihr dann am besten selbst ;) Wer reist sollte mindestens $50 pro Tag berechnen. In Gruppen zu reisen ist aus Kostengründen natürlich immer empfehlenswert. Wer Autofahren will braucht unbedingt einen internationalen Führerschein (Habe mitbekommen wie jemand aus Kulanz des Officers einer $400 Strafe entgangen ist!!! (in Victoria)). Alkohol in der Bahn trinken kann übrigens das gleiche kosten! Naja, den solltet ihr euch bereits in Deutschland ausstellen lassen, hat mich in Hamburg einen Amtsgang und ~17€ gekostet. Lasst euch ebenfalls einen internationalen Studentenausweis ausstellen, ihr seid nämlich nicht dauerhaft Student in Australien bzw. hängt es von der Universität ab! Leider wird oftmals eine extra Consession-Card erwartet, wenn ihr Studententarife buchen wollt.

Falls ihr noch weitere Fragen an mich haben solltet, vor allem zum Studium: emus[at]mailbox.org

Fotos in dem Panoramaformat leite ich auch gerne weiter :)

Alles Gute und hoffentlich viel Spaß in Australien!

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.