Melbourne hat den Titel als lebenswerteste Stadt der Welt verdient

Fabian König | FU Berlin


Wo
The University of Melbourne

Zeitraum
2015

Was
Wirtschaftswissenschaften

Studienprogramm
Auslandssemester

Förderung
IRH Förderprogramm

31.07.2017

Auslandssemester an der University of Melbourne

Melbourne

Der Anfang

Die Einführungswoche bietet eine gute Möglichkeit um alle internationalen Studenten kennenzulernen. Verschiedene Studentenvereine organisieren Veranstaltungen und Wochenendausflüge um den Kontakt zwischen den Studenten zu ermöglichen. Generell gibt es neben den australischen Studenten an der University of Melbourne viele Austauschstudenten aller Nationalitäten. Als Basis kann ich ein Konto bei der Commonwealth Bank empfehlen und TransferWise für Überweisungen von einem europäischen Konto. Falls man auch in Australien reisen möchte, sollte man sich keine SIM-Karte von Vodafon zulegen. Außerhalb der Städte hat man damit sehr schlechten Empfang.

Die Universität

Die University of Melbourne beeindruckt als Campus Universität mit ihrer Lage direkt zwischen dem CBD und den Trendvierteln Carlton, Brunswick und Fitzroy. Innerhalb des Campus sind alle Fakultäten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Im Vergleich zu Deutschland finden Vorlesungen und Tutorien hier nicht nur an den fachspezifischen Fakultäten statt. Somit kommt man in Kontakt mit Studenten verschiedenster Studienrichtungen.

Das Lehrangebot war meinem Empfinden nach sehr gut. Das Arbeitspensum ist generell sehr hoch und konstant während des Semesters. Zusätzlich zu den Vorlesungen und Tutorien werden viele persönliche Sprechstunden angeboten. Im Vergleich zu meinem B.Sc. in Deutschland ist der B.Com. hier in Australien etwas praktischer ausgelegt. Meines Erachtens nach konnte ich mein Wissen hier sehr gut erweitern.

Die Stadt Melbourne

Melbourne als Stadt hat einen sehr hohen Lebensstandard. Gleichzeitig ist sie anders als die meisten anderen australischen Städte. Im Mittelpunkt steht die Stadt mit ihren vielen Angeboten und nicht der Strand. Falls man mehr Zeit in kulturelle Aktivitäten anstatt am Strand investieren will, ist man hier gut aufgehoben. Carlton, Fitzroy und Brunswick aber auch viele andere Vororte bieten ein breitgefächertes Angebot an Galerien, Cafés, Bars und Restaurants (Broadsheet Melbourne und The Urban List Melbourne geben eine gute Übersicht).

Besonders die Brunch- und Kaffeekultur wird hier sehr groß geschrieben. Das kulinarische Angebot ist sehr gut wenn auch etwas teuer. Das Stadtzentrum ist übersät von vielen kleinen Restaurants und Bars in den vielen Laneways. Das Zulegen eines Fahrrads kann ich sehr empfehlen. Die meisten Teile der Stadt sind damit gut zu erreichen.

Melbourne wird als Stadt mit vier Jahreszeiten an einem Tag bezeichnet. Das trifft vollkommen zu. Die Stadt liegt an einem Ort, an dem Wüstenwinde auf arktische Winde treffen. Je nach Windlage kann es sehr heiß aber auch recht kalt werden. Besonders im Juli und im August braucht man warme Bekleidung. Wegen dem kälteren Klima hat die Stadt ein viel größeres kulturelles Angebot als alle anderen Städte in Australien. Somit können die Melburnians während den kalten Monaten unterhalten werden.

Die Wohnsituation

Australien ist generell sehr teuer wenn man dort nicht Vollzeit arbeitet. Ich habe während meinem Aufenthalt in Melbourne in einer großen Wohngemeinschaft in Carlton nahe des Campus gelebt. Anders als in Europa ist es hier üblich, dass Wohngemeinschaften in einem kompletten Haus leben. Es gibt viele Wohngemeinschaften mit bis zu 6 bis 7 Personen in einem Haus. Ich bin dadurch mit Studenten verschiedenster Nationaltäten in Kontakt gekommen, was ich sehr genossen habe.

Die Kultur

Australier sind sehr aufgeschlossen und freundlich. Es ist nicht schwer mit ihnen in Kontakt zu kommen. Aus politischer Sicht sind die meisten Teile Australiens relativ konservativ. Es gibt sehr viele Regulierungen welche anfangs aus europäischer Sicht sehr ungewohnt sind. Victoria und damit auch Melbourne haben im Vergleich zu den meisten anderen Teilen Australiens die liberalste politische Ausrichtung.

Das Reisen

Das Auslandssemster in Australien bietet die perfekte Möglichkeit, die Auslandserfahrung mit verschiedensten Reisen abzurunden. Das Visa ist noch ungefähr zwei Monate nach Semsterende gültig. Ich bin mit verschiedenen Freundesgruppen nach meinem Semesterende durch Australien und Neuseeland gereist. Während des Semesters würde ich empfehlen, die Stadt zu erkunden anstatt jedes Wochenende wegzufahren. Man bräuchte einige Jahre um das ganze Angebot der Stadt nutzen zu können.

Fazit 

Das Auslandssemster in Australien und speziell in Melbourne war eine unglaublich gute Zeit in der ich viele Erfahrungen sammeln konnte. Melbourne hat den Titel als lebenswerteste Stadt der Welt verdient. Ich würde diese Entscheidung jederzeit wieder treffen. 

 

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.