Bis zum nächsten Mal Down Under, ich komme wieder!

Konrad Czyzewski | Student an der Uni Hamburg


Wo
Macquarie University

Zeitraum
2017

Was
Master of Computing and Security Studies & Criminology

Studienprogramm
Auslandssemester

Förderung
IRH Förderprogramm

31.07.2017

Das Land und auch die Menschen sind einzigartig

Vorbereitung

Im Laufe meines Masterstudiums in Deutschland habe ich mich lange Zeit mit den Möglichkeiten eines Auslandssemester auseinandergesetzt. Eine wichtige Voraussetzung war für mich, dass in dem Zielland Englisch als Hauptsprache gesprochen wird. Ich habe mich dann für Australien entschieden, da ich dieses Land schon immer sehr interessant fand und nur Gutes von den Universitäten gehört hatte. Ich recherchierte welche Universitäten bzgl. der Kosten und der angebotenen Module in Frage kämen und entschied mich dann für die Macquarie University. Auf der Suche nach finanzieller Entlastung bin ich auf das Institut Ranke-Heinemann gestoßen, welches eine 10% Ermäßigung auf die Studiengebühren bietet, was nicht schlecht ist. Am Ende war ich froh vom Institut Ranke-Heinemann betreut worden zu sein. Die gesamte Bewerbung und Korrespondenz wird über das Institut abgewickelt sodass man in Ruhe sein Auslandssemester planen kann. Man wird von ehemaligen Studenten betreut, die selber die Erfahrung eines Auslandssemesters gemacht haben. Das empfand ich als sehr hilfreich, da meine Fragen im Vorfeld schon geklärt werden konnten. Auch während meines Auslandsaufenthaltes hatte ich stets Kontakt zu meinem IRH Betreuer, der jede meiner Mails in kurzer Zeit beantwortet hatte. An dieser Stelle ein großes Danke an Lisa!!

Zu den Bewerbungsunterlagen gehörte neben meinem Lebenslauf und meinem Transcript of Records noch der Nachweis über ein entsprechendes Englisch-Level. Aufgrund meiner Tätigkeit in einem international agierenden Unternehmen, habe ich beruflich schon viel Englisch gesprochen, nichtsdestotrotz habe ich mich gewissenhaft auf die Prüfung des IELTS Tests vorbereitet, den man nicht unterschätzen sollte. Ich entschied mich für den IELTS, da dieser nur ca. 3 Stunden dauert und alle Bereiche (sowohl schriftlich als auch sprachlich) abdeckt, was ich zusätzlich nutzen wollte, um mein Level bestmöglich zu bestimmen. Der Test kostete mich 220€ und musste frühzeitig gebucht werden. Die Bekanntgabe der Ergebnisse nimmt ca. 4 Wochen in Anspruch und sollte daher rechtzeitig in die Planung für das Auslandssemester aufgenommen werden, insbesondere wenn die Bewerbungsfrist für das Auslandssemester immer näher rückt und auch für den Fall, dass man beim ersten Termin durchfällt.

Flug

Das Motto „Viele Wege führen nach Rom“ trifft auch auf den Flug nach Australien zu. Hier gibt es die Möglichkeit über Amerika zu fliegen oder die Standard Routen über Dubai, Abu Dhabi und China etc. 

Auf dem Hinweg wollte ich möglichst selten umsteigen, daher entschied ich mich für einen Flug über Dubai und von dort ging es dann direkt nach Sydney. Hierbei ist zu beachten, dass der Flug von Dubai nach Sydney ganze 14 Stunden dauerte und somit sehr anstrengend war.

Für den Rückflug habe ich mich dann für einen Multistopp-Flug entschieden, um nicht ganze 14 Stunden sitzen zu müssen.

Gebucht habe ich meine Flüge bei STATravel. Hier erhalten Studenten besondere Tarife und einen sehr guten Service. Die Zahlung ist einfach und sicher. Beachten sollte man hier, dass die Studententarife nur zusammen mit der ISIC Card in Anspruch genommen werden können. Ein weiterer Vorteil von STA ist, dass ein Büro vor Ort in Sydney verfügbar war.

Studium an der Macquarie Uni

Das Studium an der Macquarie University (MQ) war sehr gut. Wunderschöner Campus, neue Gebäude, eine sehr gute Bibliothek, wo es auch Lernbereiche und Gruppenräume mit Präsentationsequipment gibt. Viele internationale Studenten aus aller Welt bevölkern den Campus und machen diesen lebendig. Dozenten sind gut erreichbar und stehen nach den Vorlesungen für Fragen gern zur Verfügung. Die Betreuung der Studis ist an dieser Universität vorbildlich, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es gibt an dieser Uni ein zentrales Verwaltungssystem, wo jeder Student seine Module verwalten sowie Lehrmaterialien zu den einzelnen Modulen finden kann und sich zusätzlich über Foren sehr einfach mit anderen Studenten austauschen kann.

Wohnen

Aufgrund meiner kurzfristigen Zusage der Uni und meiner kurzfristigen Anreise vor dem Semester, hatte ich das Problem, dass ich keine Wohnung geschweige denn ein Zimmer hatte als ich ankam. Im Vorfeld hatte ich über die eigene Universitätsseite (https://find.accommodation.mq.edu.au/) Vermieter angeschrieben, aber bei der Ankunft waren alle Zimmer schon vermietet. Optimal ist hier sich schon vorher ein Zimmer zu sichern. Dabei können zusätzlich Portale wie „flatmates.com.au“ oder „gumtree.com.au“ helfen. Ich persönlich war sehr froh, dass die Universität ihr eigenes Portal hatte, da ich es seriöser fand als die zwei oben genannten Portale, da die MQ die Vermieter registriert und den Prozess steuert.

Am Ende habe ich ein Zimmer bei einer australischen Familie ergattern können und dies stellte sich für mich als Goldgriff heraus. Ich habe 180$ pro Woche bezahlt, was sich als „günstig“ für Sydney-Verhältnisse herausgestellt hatte und die Australier waren sehr hilfsbereit und sind für mich zu echten Freunden geworden.

Leben

Neben der Miete war der tägliche Bedarf einer der teuersten Posten in meinem Budget. Viele Artikel werden in Australien in „Big Packs“ verkauft, was für eine Einzelperson meist zu viel ist und man daher leider vieles wegschmeißt. Hier empfiehlt es sich die örtlichen Märkte aufzusuchen, um kleinere Mengen zu sehr guten Preisen zu erhalten. Es gibt drei Supermärkte die über ganz Sydney und Australien verteilt sind: Coles, Woolworths und Aldi. Diese bieten viele unterschiedliche Produkte zu verschiedenen Preisen an, wobei die ersten beiden meist teurer sind als Aldi. 

Da internationale Studenten keine Ermäßigung für den öffentlichen Nahverkehr erhalten ist Bus/Bahn fahren relativ teuer. Man sollte sich die OPAL Karte besorgen, die in Kiosks oder per Kreditkarte aufgeladen wird und dann zum bargeldlosen Fahren verwendet werden kann. Anders als in Deutschland haben die Busfahrer nur eingeschränkt die Möglichkeit Wechselgeld auszuzahlen. Nach 8 Fahrten in der Woche mit der OPAL Karte erhält man 50% Rabatt auf jede Fahrt. Ein weiterer Unterschied beim Bus fahren war, das man keine Anzeige hat welche Bushaltestelle als nächstes kommt, hier kann ich die kostenlose App „TripView Lite“ empfehlen, welche aber leider nur auf Sydney und Melbourne begrenzt ist. Außerhalb der Betriebszeiten sollte man sich Uber genauer anschauen. Uber stellt eine relativ günstige Möglichkeit dar Taxi Services zu nutzen.

Freizeit und Reisen

Australien lädt praktisch zum Erkunden ein. Man glaubt einfach nicht wie unterschiedlich das Land sein kann und wieviel verschiedene Outdoor-, sowie Indoor-Aktivitäten es in den verschiedenen Regionen gibt. Aber auch die Nähe zu Neuseeland, Japan und Thailand, macht Reisen in diese Länder sehr lukrativ. Ich persönlich hatte nur ein Semester und wollte möglichst viel von Australien erleben. Aufgrund der begrenzten Zeit habe ich „nur“ die Ostküste abfliegen können. Meine persönlichen Highlights waren das Formel 1 Rennen in Melbourne, Tauchen und Schnorcheln im Great Barrier Reef sowie eine Woche Sightseeing in Neuseeland. 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es für mich eine einzigartige Erfahrung war, die ich jedem nur empfehlen kann. Das Studium hat viel Spaß gemacht und mir ermöglicht, meinen Studiengang aus einer anderen Perspektive zu „beleuchten“. Das Land und auch die Menschen sind einzigartig und bieten viel zu entdecken. Bis zum nächsten Mal Down Under, ich komme wieder!

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.