Down Under, again!

Nicole Majer | Business Studentin


Wo
University of Wollongong

Zeitraum
2016

Was
Financial Management

Studienprogramm
Master of Business

Förderung
IRH Förderprogramm

30.06.2016

Master Financial Management an der University of Wollongong

Blue Mountains

Nach meinem ersten Urlaub in Australien wusste ich, dass ich wieder kommen wuerde. Australien hatte mich begeistert. Und so absolvierte ich waehrend meines Bachelor Studiums ein Auslandssemster Down Under, an der Bond University. Nach unvergesslichen 6 Monaten zurueck ich Deutschland war mir bewusst, auch das zweite Mal sollte nicht der letzte Aufenthalt in Australien gewesen sein. So war die Wahl des Landes fuer mein Masterstudium quasi schon gefallen: Down Under, again.

Australien reizt nicht nur mit seinen hervorragenden Universitaeten sondern auch mit einer sehr vielseitigen Landschaft und vor allem auch mit seinem entspannten Lifestyle und wirklichen sypmpatischen, foehlichen und sehr umgaenglichen Bewohnern. Darueber hinaus war fuer mich sehr wichtig, dass die Landessprache Englisch ist.  

Welche Uni?

Nach dem fuer mich die Wahl Australien klar war und ich wusste, dass ich einen Master im Bereich Finance belegen moechte, bin ich das Angebot aller Universitaeten in Australien durchgegangen. Wichtig war mir dabei, dass die Uni Faecher in meinen Interessensschwerpunkten anbietet und wenn moeglich, zentral in der Naehe zur Kueste und zu einer der grossen Staedte liegt. Letztendlich ist es die University of Wollongong geworden, genauer gesagt, die Sydney Business School der University of Wollongong, welches die Business Fakultaet fuer Postgraduate Students ist. Wie sich in den letzten Monaten und Wochen herausgestellt hat, eine sehr gute Wahl!

Bewerbung und Vorbereitung

Meine Bewerbungsunterlagen konnte ich bei meiner Ansprechpartnerin vom Ranke-Heinemann Institut einreichen, die diese dann zur Bewerbung an die Uni geschickt hat. Zu den Unterlagen gehoerten Zeugnisse, IELTS Test, ausgefuellte Bewerbungsunterlagen der Uni. Neben der Bewerbung fuer die Uni habe ich auch eine Bewerbung fuer das DAAD Jahresstipendium verfasst, dass darueber hinaus noch einige andere Unterlagen erforderte. Der Aufwand ist jedoch noch ueberschaubar und hat sich bei mir gelohnt, da ich letztendlich das Stipendium des DAAD erhalten habe und so meinen Aufenthalt in Australien finanzieren kann. Ich denke, die Chancen auf das DAAD Stipendium sind recht gut und der Aufwand, der fuer die Bewerbung notwendig ist, lohnt sich fuer jeden der ein Auslandsstudium in Australien plant. Neben dem DAAD Stipendium bietet das Institut Ranke-Heinemann eine Foerderung in Hoehe von 10% der Studiengebuehren fuer das erste Semester fuer all dejenigen, die sich ueber das Institut bewerben (genauere Voraussetzungen sind auf der Internetseite nach zu lesen).

Wohnen

Ich entschied mich nach langer Ueberlegung und einigen Internetrecherchen fuer die Bewerbung um einen Platz im Studentenwohnheim und bin damit sehr zufrieden. Die Uni bietet viele verschiedene Unterkuenfte an, einige davon sind shared accomodation, andere sind einzel Studios mit eigenem Badezimmer und Kueche. Manche Unerkuenfte sind mit Verpflegung, andere mit Selbstverpflegung. Meine Wahl fiel auf das Kooloobong Village, kurz einfach auch KB genannt, welches sich direkt auf dem Campus befindet und in dem ca. 350 Studenten wohnen. Das Gebauede in dem ich wohne wurde erst 2013 gebaut und ist daher modern und neu eingerichtet, bietet verschiedene Gemeinschaftsraeume und Kuechen an. Ich wohne in einem Studio mit eigener Kueche und Badezimmer zur Selbstverpflegung und fuehle mich sehr wohl. Es werden sehr viele Veranstaltungen organisiert, darunter zum Beispiel woechentlich Yoga, Fitness, Tea with Ted, etc.. Besonders gut hat mir der Semesterabschluss Ball gefallen, den das Wohnheim am Ende jedes Semesters organisiert. Ich konnte hier wirklich schnell neue Leute kennenlernen und Freunde finden und wuerde jedem, der an der University of Wollongong studiert empfehlen, sich fuer ein Zimmer hier zu bewerben.

Fuer die aelteren Studenten ist jedoch zu bedenken, dass die meisten Studenten die hier einziehen im ersten Semesters ihres Bachelor Studiums sind und daher noch recht jung mit ca. 18 Jahren. Daruber hinaus kann ich sagen, dass das Wohnen im Studentenwohnheim auch sehr teuer ist, jedoch einfach ueber ein Bewerbungsportal bereits von zu Hause organisiert werden kann. Die Uni baut gerade auch noch neue Wohnheime direkt neben an auf dem Campus, die bis 2018 fertig gestellt werden sollen. Ich kann empfehlen sich das entsprechende Wohnheim vorher auf der Internetseite der Uni anzusehen, manche sind alt und nicht mehr schoen und ihr Geld daher auch nicht wert. Von anderen Studenten habe ich mitbekommen, dass es teilweise schwierig sein kann eine ansprechende Unterkunft in der Stadt zu finden, wenn man sich gegen das Leben im Wohnheim entschieden hat.

Die Uni und die ersten Tage

Die Uni bietet ihren Studenten einen kostenfreien Shuttleservice vom Flughafen in Sydney zur Uni an, den ich auch in Anspruch genommen habe. An der Uni und im Wohnheim angekommen, wurde ich direkt von anderen Studenten empfangen und rum gefuehrt. Der Campus ist sehr gross (an der Uni studieren ca. 25,000 Studenten) und wunderschoen. Es gibt zahlreiche Parks, Baenke, Grillplaetze, Cafes, Restaurants, ein Reisebuero, Banken, einen Unishop, verschiedene Aerzte, eine Unibar in der regelmaessig verschiedene Konzerte stattfinden und bald soll auch der Supermarkt oeffnen. Insbesondere die Bibliothek der Uni gefaellt mir sehr gut. Sie ist modern und sehr gut ausgestattet und bietet viele Lernplaetze, Pcs und Gruppenraeume. Am Anfang des Semesters in der Orientation Week gibt es verschieden Veranstaltungen an denen man auch die unzaehligen Clubs und Associations der Uni naeher kennen lernen kann. Die Uni hat auch ein Fitnesscenter, dass man jedoch zusaetlich bezahlen muss. Die Vorlesungen und Tutorials sind sehr gut organisiert und hervorzuheben ist der ausgezeichnete Service der Uni. Dank der hohen Studiengebuehren gibt es wirklich fuer jedes Problem einen Ansprechpartner und alle Anliegen lassen sich problemlos und zeitnah regeln.

Inhaltlich ist sehr viel eigene Recherche Arbeit gefordert. Auch wenn ich einen Master of Coursework belege, ist der Research Anteil nicht zu vernachlaessigen. Neben den Praesenz Zeiten sollte man pro Fach mit mindestens 8 Wochenstunden zusaetlicher Arbeit rechnen. Die Uni bietet Studiengaenge in allen Fachrichtungen an und hat sehr gute Forschungseinrichtungen und nebenbei auch eine sehr gute internationale Reputation. An der Sydney Business School und in meinen Faechern sind ca. 95% internationale Studenten, darunter die meisten aus Asien, aber auch Amerikaner, Europaer und natuerlich Australier. 

Wollongong

Wollongong ist die perfekte Studentenstadt und hat zahlreiche tolle Cafes, Bars, Restaurants und Ausgehmoeglichkeiten zu bieten. Die Innenstadt hat ein neues Shoppingcenter und es gibt in naehrer Umgebung viele verschiedene Maerkte. Darueber hinaus liegt Wollongong ca. 1,5h von Sydney entfernt und man kommt problemlos mit dem Zug in die Grossstadt (am besten Sonntags, da kostet es nur $2,50). Landschaftlich hat Wollongong sehr viel zu bieten. Die Stadt liegt an der Kueste und hat 17 tolle Straende und hinter der Uni beginnt der Regenwald und die Berge. Die gesamte Region bietet tolle Ausflugsmoeglichkeiten, zum Beispiel Jervis Bay, das Kangoroo Valley, oder aber auch der Royal National Park zum Wandern, der auf halben Weg zwischen Wollongong und Sydney liegt. Ich habe mir in der erste Woche ein Auto gekauft, mit dem ich verschiedene Ausfluege machen kann aber auch vor allem meine Einkauefe erledige. Fuer alle, die laenger als ein Semester bleiben, kann ich definitv empfehlen ein Auto zu kaufen. Damit ist das Leben in Australien viel einfacher, da zum Bespiel am Wochenende ab 6 Uhr keine Busse mehr in Wollongong fahren. Toll ist jedoch, dass die Busse von der Uni zu den Straenden und in die Stadt kostenlos sind und an normalen Wochentagen auch alle 10 Minuten fahren.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, die erste Haelfte meines Masterstudiums an der University of Wollongong und damit die Entscheidung nach Australien zu gehen war eindeutig die richtige! Es ist an vielen Stellen noch besser als erwartet und all der Aufwand, den ich zuvor mit Bewerbungen, Finanzierung, etc. hatte, hat sich wirklich gelohnt. Ich kann nur jedem empfehlen, seinen Master im Ausland zu machen und insbesondere Australien ist dafuer ein idealer Ort. Die University of Wollongong ist hervorragend und ich koennte mir keinen besseren Ort zum studieren und leben vorstellen, was auch der Grund dafuer sein mag, dass viele der internationalen Studenten ueberlegen auch nach dem Studium in Australien zu bleiben. 

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.