Ich freue mich auf zwei weitere Semester
Studium in Australien

Sabina Moitroux | Macht ihren Master an der QUT


Wo
Queensland University of Technology

Zeitraum
2017 - 2018

Was
Business Management

Studienprogramm
Master of Busines (Management)

Förderung
Triple Crown Scholarship und IRH Förderprogramm

01.01.2018

She be right, mate!

Känguru in Australien

Planung und Organisation:

Bevor man sein Auslandssemester oder Auslandsstudium antritt, sollte man sich unbedingt frühzeitig informieren. Für mein Masterstudium an der QUT habe ich bereits zehn Monate vor Beginn des ersten Semesters das Institut Ranke-Heinemann kontaktiert, um mich zu informieren. Ich kann das Förderprogramm und das Institut Ranke-Heinemann wirklich nur empfehlen. Die Bearbeitung und Einsendung der Unterlagen ging sehr schnell. Im ersten Gespräch wurden mir alle nötigen Informationen über Studium, Visum und alle weiteren Voraussetzungen aufgezählt, was wirklich hilfreich war. Generell erfordert die Bewerbung zahlreiche Unterlagen sowie einen Englischtest wie TOEFL, IELTS oder ähnliches. Auch für den Antrag des Studentenvisums sollte man sich genügend Zeit einplanen. Es erleichtert dabei enorm einen Ansprechpartner vor Ort zu haben.

Nachdem alles Organisatorische geklärt war und ich endlich ein Studienplatzangebot der QUT erhalten habe, konnte die Planung für Australien losgehen und endlich konnte ich das kalte und regnerische Deutschland gegen den Sommer in Queensland tauschen!

Ankunft und Unterkunft:

Bei der Ankunft am Brisbane Airport sollte man den kostenlosen Shuttle, den die QUT zur Verfügung stellt, in Anspruch nehmen, da Taxen in Australien sehr teuer sind.

Man kann sich vor der Ankunft bereits ein Zimmer/Apartment organisieren oder erst vor Ort in Australien. Besonders Studentenapartments lassen sich relativ einfach bereits im Voraus organisieren, sind jedoch auch recht teuer. Generell sollte man für ein Zimmer mit mindestens AU$ 150 pro Woche rechnen. Je weiter entfernt man von der Innenstadt ist, umso günstiger wird es. Ich würde es jedoch nicht empfehlen, da man teilweise eine Stunde lang mit Bus oder Bahn fahren muss, und somit auch eventuell auf einige Aktivitäten oder das Nachtleben im Brisbane verzichten muss oder eingeschränkt ist. Ich selbst habe mich erst vor Ort um eine Unterkunft gekümmert. Plattformen wie Domain, Flatmates und besonders Gumtree (das Australische Ebay Kleinanzeigen) bieten zahlreiche Möglichkeiten in allen Preisklassen an. Auch die QUT selbst bietet einen Accomondation-Service an, den man in Anspruch nehmen kann. Ich selbst habe damit keine Erfahrungen gemacht, habe von mehreren Leuten jedoch gehört, dass der Service sehr gut sein soll. Von der Lage her kann ich besonders Toowong, East Brisbane, Spring Field, New Farm, Milton, Kangaroo Point, South Bank oder West End empfehlen.

Orientationweek und Aktivitätenangebot der QUT:

Die Orientationweek an der QUT ist sehr gut organisiert und man kann sich vor Beginn des Studiums über seine Kurse, Studentenclubs und weitere Aktivitäten informieren und natürlich vor allem Kommilitonen kennenlernen. Während der Orientationweek kann man sich in der Library auch sofort seinen Studentenausweis erstellen lassen.

An Sportaktivitäten ist wirklich für jeden etwas dabei. Während meines Semesters habe ich jeden Dienstag am Boxtraining teilgenommen, das pro Session AU$ 1 gekostet hat. Leider sind jedoch nicht alle Sportaktivitäten so günstig wie das Boxtraining, das von Studenten gehalten wird. Viele Sportkurse und -aktivitäten sowie auch das Fitnessstudio der QUT (ab AU$ 17 pro Woche!) sind leider sehr teuer meiner Meinung nach.

Neben Sportaktivitäten bietet die QUT auch zahlreiche akademische Veranstaltungen an, wie Workshops und Networking-Events, die man auch später im Lebenslauf erwähnen kann. Jeder Fachbereich hat verschiedene Aktivitäten. Im Bereich Business gibt es zum Beispiel das Business Advantage, das kostenlose und interaktive Workshops zu unterschiedlichen Business-Themen anbietet. Für jeden, der auch Berufserfahrung sammeln möchte, bietet die QUT außerdem auch ein sogenanntes Real-World-Placement Programm an. In diesem Programm finden man ehrenamtliche Tätigkeiten oder auch Praktika.

Bücher und Lehrmaterial:

Die Bücherpreise in Australien sind sehr viel höher als in Deutschland. Ein Buch kostet neu locker AU$ 150. Die Bibliothek leiht die Bücher zwar teilweise an Studenten aus, die Anzahlt ist jedoch stark begrenzt, sodass man sich nicht darauf verlassen sollte. Bevor man ein Vermögen ausgibt, sollte man erstmal die erste Woche abwarten und dann entscheiden, ob man sich die Bücher kauft. Falls man die Bücher jedoch definitiv braucht, für Online-Tests oder Hausarbeiten, sollte man zum „QUT secondhand bookshop“ im G-Block oder in der Facebook Gruppe „QUT textbook exchange“ umschauen.

Campus und Transport:

Die QUT hat Campusstandorte in Brisbane, in Gardens Point und in Kelvin Grove. Zwischen beiden bietet die QUT einen kostenlosen Shuttle an. Die Business School, wo ich studiert habe, befindet sich im Garden’s Point. Generell ist der Campus der QUT Garden’s Point wirklich sehr eindrucksvoll. Die Gebäude sind sehr modern und der Campus beinhaltet zudem noch Foodcourt, Studentenbar, Fitnessstudio, Schwimmingpool und Vieles mehr. Nach ein bis zwei Wochen findet man sich schnell zurecht. Es gibt viele Computer, die man nutzen kann und Arbeitsräume, die Studenten für Gruppenarbeiten buchen können - auch wenn man bei der Anzahl der Studenten bedenken sollte, es rechtzeitig zu buchen. Generell ist die Lage wirklich extrem zentral. Die Innenstadt ist nur 5 Minuten zu Fuß entfernt und der Campus liegt direkt am wunderschönen Botanical Garden – jedoch mit dem Nachteil, dass man sehr schwierig eine günstige Unterkunft in unmittelbarer Nähe findet.

Nach Ankunft in Australien sollte man sich deshalb eine Go-Card zulegen, mit der man durch Tap-on und Tap-off ganz einfach durch ganz Brisbane fahren kann. Während meines Semesters habe ich glücklicherweise eine Unterkunft in East Brisbane gefunden und muss sagen, dass die Lage wirklich perfekt war. Anstatt Bus, konnte ich die CityCat nehmen und mit der Fähre an den Campus fahren. Selbst wenn man die Fähre nicht nehmen muss, ist es jedoch sehr empfehlenswert mindestens einmal am Brisbane River entlang zu fahren.

Unterschiede zu deutschen Unis:

Die Unterschiede zu deutschen Unis merkt man sofort - die Professoren stellen sich sofort mit Vornamen vor und generell ist alles viel weniger formal, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Masterkurse sind relativ klein, was eine persönliche Arbeitsatmosphäre bietet, mit dem Vorteil, dass man in kurzer Zeit alle Studenten in den jeweiligen Kursen kennenlernt. Auch während der Kurse arbeitet man sehr oft in Gruppen zusammen.

Die Vorlesungen und Tutorials sind sehr interaktiv und die Unit Coordinator vermitteln die Inhalte der Kurse gut und verständlich. Die QUT bietet außerdem jegliche Formen von Unterstützung für Studenten an. Sei es Hilfe mit den Assignments, das richtige Zitieren, Hilfe mit dem Englisch oder generelle Anliegen. Es lohnt sich daher unbedingt, die kostenkoste Hilfe in Anspruch zu nehmen, falls man sie mal bracht.

Kurse an der QUT:

Meine Kurse im ersten Mastersemester waren:

MGN412 Organizational Behaviour

20% Bibiliography, 40% Literature Review und 40% Gruppenarbeit mit Erstellung eines Videos. Generell fand ich den Kurs sehr gut und Robyn, die Kurs-Koordinatorin sehr nett. Für die Assessments kann man sich die Themen im Bereich Organizational Behaviour selbst aussuchen. Das Video zu drehen hat wirklich Spaß gemacht, war relativ entspannt und eine gute Alternative zu einer Hausarbeit.

MGN409 Management Theory and Practise

Dieser Kurs bestand aus 20% Online Quizz, 30% External Analysis eines Unternehmens der Wahl, und anschließend 50% Internal Management Audit. Ich fand den Kurs persönlich sehr interessant, ist aber mehr für jeden der Management noch nicht in seinem Studium hatte.

MGN428 Creating New Ventures

Dieser Kurs war ganz anders als alle anderen Kurse. 60% der Note waren Personal Learning Statements. In diesen Statements ging es vorallem um persönliche Erfahrungeng und wie man diese zu dem Kurs beziehen kann. Generell versucht man in diesem Kurs, ein neues Produkt zu erschaffen. Es geht aber weniger um ein Business Model, sondern mehr über den Entwurf für dieses Produkt. 40% der Note waren jeweils eine Präsentation und Report.

MGN447 Managing in a globalised Economy

20% der Note machte ein Online Quizz, 40% eine Gruppenarbeit, in der man gemeinsam ein Entwicklungsland analysiert und bewertet. 40% der Note machte die abschließende Klausur, die mit wenig Aufwand sehr gut zu schaffen war.

Generell liegen die Themen und Inhalte der Kurse sehr nah an der „real-world“, so wie QUT auch sich selbst zutreffend beschreibt. Alle Assessments sind angelehnt an echten Unternehmen, Ländern etc., was ich persönlich wirklich gut fand.

Drei bis vier Kurse gelten in Australien als Vollzeitstudium. Auch wenn es sich zunächst wenig anhört, ist der Arbeitsaufwand zum Teil jedoch recht hoch. Jeder Kurs hat in der Regel insgesamt drei Assessments: Während des Semesters schreibt man Hausarbeiten, macht Online Quizzes oder Midsemester exams etc. je nach Kurs. Am Ende des Semesters steht meistens eine größere Hausarbeit an oder eine Klausur. Viele Assessments werden auch als Gruppenarbeiten durchgeführt. Die Note eines Kurses setzt sich dabei aus allen drei Assessments des Semesters zusammen. Am Ende meines Semesters hatte ich nur eine Klausur, was ziemlich entspannt war. Die ersten Hausarbeiten waren wegen der Umstellung auf die englische Sprache zunächst etwas schwierig, im Laufe des Semesters wird es jedoch deutlich leichter.

Da ich meinen gesamten Master an der QUT mache, kann ich zu der Notenumrechnung generell nicht viel sagen. Man sollte sich dabei am besten frühzeitig an seiner Universität informieren, falls man an einem Auslandssemester in Australien interessiert ist.

Lifestyle und Reisen:

Die Menschen in Australien sind alle unglaublich freundlich, hilfsbereit und entspannt. Gerade wenn man abends ausgeht, lernt man viele Leute kennen. Zum Ausgehen kann ich persönlich die Bar DownUnder und das Valley empfehlen.

Während und besonders nach dem Semester hat man Zeit zum Reisen. Brisbane ist meiner Meinung nach eine der schönsten Städte in Australien – South Bank, Mount Cootha, Koala Sanctuary und das Science Center sind ein Muss! Mir hat es besonders gut gefallen, dass Brisbane keine riesige Großstadt ist, sondern sehr überschaulich und dass man viele Orte relativ einfach zu Fuß erreichen kann. Brisbane bietet außerdem viele kostenlose Barbecue Plätze rund um den Brisbane River an. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass Brisbane leider NICHT am Strand liegt, wie viele andere größere Städte in Australien.

Aber auch die Umgebung in Brisbane hat extrem viel zu bieten. Gold Coast, Sunshine Coast, Noosa und Glasshouse Mountains sind nicht weit entfernt! Wenn man mal etwas mehr Zeit hat, sollte man unbedingt an der Ostküste entlang bis nach Cairns. Dafür kann man sich relativ günstig mit mehreren Leuten ein Auto oder einen Wohnwagen mieten. Auf den Weg nach Cairns sollte man unbedingt Fraser Island, Whitsundays, Townsville und Mission Beach einplanen. Aber auch Sydney und Melbourne sind nur eine Flugstunde entfernt und Tigerair oder Jetstars bietet regelmäßig gute und günstige Angebote an.

Falls man auch mal außerhalb Australien reisen möchte, kann man relativ günstig mit Jetstar nach Bali. Nach Neuseeland findet man günstige Flüge besonders von der Gold Coast aus.

Hier noch einige Anmerkungen, die man in Australien beachten sollte:

  • Das öffentliche Trinken von Alkohol ist in Australien verboten und wird mit einer hohen Bußstrafe bezahlt.

  • Generell sind die Strafen in Australien, zB beim Überschreiten der km/h sehr viel höher als in Deutschland!

  • Das Nachtleben in Australien beginnt im Vergleich zu Deutschland sehr früh und einige Clubs (wie das DownUnder) schließen um 3 Uhr. Die Botanic Bar an der QUT sogar schließt bereits um 22 Uhr!

  • Einige Studenten kaufen sich bei einem längeren Aufenthalt in Australien für Reisezwecke günstige Autos - Unbedingt darauf achten, dass ein Roadworthy (etwa wie TÜV in Deutschland), sowie ein Car Registration mit dabei sind. Generell wird ein Roadworthy benötigt, wenn man ein Auto kauft oder verkauft.

Bank und Arbeiten in Australien:

Internationale Studenten können sich ein kostenloses Konto an der Commonwealth Bank erstellen lassen. Dadurch erleichtern sich jegliche Zahlungen (zB. Miete) und man spart eventuelle Auslandseinsatzzinsen. Ich kann die Commonwealth Bank wirklich nur empfehlen. Neben dem Konto gibt es eine praktische App, mit der man alle Transaktionen im Blick behält und sehr einfach Geld überweisen kann.

Hat man ein Studentenvisum, darf man außerdem bis zu 20 Stunden/Woche arbeiten, um sich eventuell etwas Geld dazuzuverdienen. Hierfür braucht man eine Taxfile number die man ganz einfach in einem Australian Post Office anfragen kann und dann nach ca. zwei Wochen zugeschickt bekommt. Part-time Jobs oder „Casual Jobs“ findet man auf Gumtree, Indeed, LinkedIn oder aber auch auf QUTs Jobbörse CareerHub. Neben der Jobbörse bietet die QUT außerdem Hilfe bei dem Verfassen von CVs und Cover letters an. Gerade als internationaler Student ist das sehr interessant, da die Bewerbungen in Australien sich von den deutschen unterscheiden. In so genannten Walk-In Sessions kann man seinen CV checken lassen, Bewerbungsgespräche üben oder erhält generelle Hilfe bei der Jobsuche.

Handy und Internet:

Um auch in Australien mobiles Internet zu haben, kann ich Amaysim nur empfehlen. Amaysim kann man in mehreren Supermärkten, wie Coles oder Woolworths, kaufen und einfach online aktivieren. Während meines Semesters habe ich AU$30 im Monat bezahlt und dafür 5GB Internet und unbegrenzte Anrufe/SMS innerhalb Australiens erhalten, was meiner Meinung nach ein sehr gutes Angebot ist.

Krankenversicherung:

Bewirbt man sich für ein Visum, erhält man auch ein Oversea‘s Student Healthcover. Falls man in Australien mal zum Arzt sollte, sind die Health Services der QUT wirklich super. Hat man eine OSHC mit Medibank, kann man an der QUT im X-Block kostenlos einen Arzt aufsuchen.

Finanzierung:

Man sollte sich bewusst sein, dass man für ein Auslandssemester in Australien genügend Geld einplanen sollte, meiner Meinung nach insgesamt mindestens 10.000€ für das Semester, je nachdem wieviel man reisen möchte. Jedoch gibt es viele Stipendien und Auslands Bafög, die man für den Auslandsaufenthalt erhalten kann. Auch das Ranke-Heinemann Institut vergibt Stipendien an jeden Studenten (bis zu 10% Reduktion Studiengebühren), für die man unbedingt sich bewerben sollte.

Hat man einen sehr guten Notenschnitt, vergibt die QUT selbst auch sogenannte Triple-Crown Stipendien an internationale Studenten, das 25% der Studiengebühren reduziert.

Die Lebenskosten in Australien sind generell sehr hoch. Da der Mindestlohn jedoch bei ca. AU $ 16 liegen, verdienen die Leute in Australien auch deutlich mehr und könnten sich daher auch mehr leisten.

Persönliches Fazit:

She be right, mate! Insgesamt habe ich mich in Australien sehr schnell eingelebt und mich an der QUT und in Brisbane generell sehr wohlgefühlt. Die QUT bietet ein sehr großes Angebot für Studenten und ich freue mich auf weitere zwei Semester. Es ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis und ich kann Australien für ein Auslandssemester oder Studium wirklich nur empfehlen.

Cheers, Sabina.





Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.