Die schönste Zeit meines Lebens
Morrison Bay Park

Hajer Al-Hawaz | Studentin an der RUB


Was
Sales Engineering and Product Management

Studienprogramm
Auslandssemester

Förderung
IRH Förderprogramm

31.12.2017

Von Köln nach Sydney

South Bank Parklands Brisbane

Ich habe bereits ein Auslandssemster in San Diego an der SDSU gemacht, diese war etwas abgelegen von der Innenstadt und auch zum Strand musste man sehr lange fahren, da die öffentlichen Verkehrsmittel in San Diego nicht fortgeschritten sind. Deshalb kann ich euch die UTS in Sydney wärmstens empfehlen, da die Universität sehr zentral ist und es für mich persönlich die schönste Zeit meines Lebens war.

Vorbereitung

Der Bewerbungsprozess für die UTS ist ziemlich einfach, da ich dank der Unterstützung von Ranke-Heinemann alle Informationen online finden konnte. Online findet man auch viele Informationen bezüglich Krankenversicherung und Unterkunft. Die Beratung und Betreuung durch Ranke-Heinemann ist kostenlos.

Mir hat der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern des Ranke-Heinemann Instituts sehr gefallen, da ich vor Ort meine Unterlagen abgeben konnte und diese sofort auf ihre Vollständigkeit geprüft wurden. Die Mitarbeiter waren immer hilfsbereit und sind bei Unklarheiten direkt mit der UTS in Kontakt getreten, um alle offenen Fragen zu klären. Außerdem kann das Institut bis zu 10% der Studiengebühren zurückerstatten. Da die Studiengebühren sehr hoch sind, sind bis zu 10% ziemlich viel Geld.

Für die Bewerbung an der UTS benötigt man einen Sprachnachweis wie TOEFL oder IELTS. Der große Vorteil an der UTS war, dass eine gute Note im Englischkurs ausreichte, sodass mir der zeitliche Aufwand sowie die Kosten für einen Sprachtest erspart blieben.

Wenige Tage nachdem die Unterlagen überprüft wurden, kam schon die vorläufige Zusage der UTS (Letter of Offer). Nachdem man die Studiengebühren überwiesen hat, bekommt man eine sogenannte Confirmation of Enrolment. Diese braucht man für den Visumsantrag, das nach wenigen Tagen bestätigt wird.

Das Visum für den Aufenthalt kann ebenfalls online beantragt werden und auch dieser Prozess war sehr unkompliziert. Innerhalb von zwei Tagen habe ich mein Visum erhalten.

Kurswahl

Durch die verschiedenen Fakultäten der UTS hat man eine große Auswahl von Kursen, aus denen man wählen kann. Man sollte sich frühzeitig für die Kurse bewerben, da diese sehr schnell voll sind und es passieren könnte, dass man seinen Wunschkurs nicht bekommt. Es gibt eine sehr große Auswahl an Kursen für jeden Bereich und jeden Geschmack. Eine ausführliche Beschreibung erhält man durch den Online-Kurskatalog der Universität, in dem auch einzusehen ist, ob die jeweiligen Kurse im ausgewählten Semester stattfinden. Des Weiteren werden hier auch die Prüfungsformate und der Kursinhalt aufgeführt.

Ankunft

Als ich in Sydney nach 24 Stunden Flug angekommen bin, war ich sehr erschöpft. Ich habe mir zuvor über AirBnB ein Zimmer für die ersten Tage gemietet, da ich vor Ort nach einer Unterkunft suchen wollte. Von der UTS wird für einen bestimmten Zeitraum vor studienbeginn ein Shuttle-Service vom Flughafen zur UTS angeboten. Hierzu wird auch vor Beginn des Semesters an alle Studierende eine E-Mail gesendet, welche weitere Informationen zum Shuttle Service beinhaltet.

Außerdem wird direkt in der ersten Woche eine Orientation Week von der Universität organisiert, welche obligatorisch ist und einen groben Überblick über das Uni-Leben bietet. Hier werden Dinge wie das Intranet der Uni erklärt, Campusführungen durchgeführt und andere universitäre Einrichtungen vorgestellt.

Was Handy und Bankkonto angeht, haben ich zwei Kreditkarten DKB sowie N26 genutzt. Die Kreditkarte der DKB ermöglicht es, Bargeld kostenlos abzuheben und mit der N26 Kreditkarte konnte ich Gebührenlos bezahlen. Es ist wichtig zwei Kreditkarten mitzunehmen, falls man eine verliert, außerdem war es sehr angenehm nicht immer Bargeld mit zu nehmen, da ich mit der N26 überall kostenlos bezahlen konnte und der Umrechnungsbetrag sofort durch die App in Euro angezeigt wurde.

Handy Prepaid Cards sind in der Regel relativ günstig, ich hatte eine Prepaidkarte von Laycamobile genutzt die man in jedem 7 Eleven erhalten kann. Die Prepaidkarte hatte 7GB Datenvolumen geboten, mit einer Flatrate in alle Australischen Netze. Die Handykarte konnte man für 30$ jeden Monat online aufladen.

Unterkunft

Die UTS verfügt über mehrere Studenten Residences, wobei Yura Mudang das größte, neuste und modernste Studentenwohnheim ist. Es befindet sich im Zentrum von Sydney sowie nur wenige Fußminuten von allen Universitätsgebäuden. Es verfügt über einen großen Rooftop mit BBQ-Grill und großartiger Aussicht auf die Innenstadt. Zudem stehen Tischtennis und Billard Tische sowie Kino und Wäsche-Zimmer zur Verfügung. Wenn man sich entscheidet alleine ein Auslandssemester zu vollziehen, ist es eine großartige Möglichkeit schnell und einfach mit anderen Studenten in Kontakt zu treten, da das Housing laufend kostenlose Aktivitäten anbietet – von Ausflügen, klassischen Barbecues und Sportevents bis hin zu Unterstützungen beim Studieren. Diese Events ermöglichen den Studenten sehr schnell Anschluss zu anderen Studenten zu finden.

Ich persönlich habe mir mit einer Freundin selbständig eine Wohnung in der Nähe vom Strand (Bondi Beach) gesucht. Es hat ca. 4 Tage gedauert bis wir eine Wohnung gefunden haben, wir mussten intensiv auf Flatemates.com sowie Gumtree suchen und haben eine sehr schöne Wohnung direkt am Strand gefunden die wir uns mit zwei Australiern geteilt haben. Ich habe mir mit meiner Freundin ein Zimmer für 360$ geteilt, was uns sehr viel Geld gespart hat, dass wir dann für Reisen ausgeben konnten. Auf dem Campus zu Wohnen ist sehr angenehm und man trifft sehr viele internationale Studenten, jedoch wollte ich die Möglichkeit nutzen am Strand zu leben und mit Australiern meinen Aufenthalt zu verbringen.

Universität

Ich habe mich für die UTS entschieden, da es eine technische Universität ist und viele der Kurse mit meinen Kursen in Deutschland übereinstimmen. Die Universität hat darüber hinaus ein sehr gutes Ranking vorzuweisen und gehört nach Stand 2016/2017 weltweit unter die Top 200.

Die Studiengebühren in Australien sind zwar hoch, gleichzeitig profitiert man als Student aber von der modernen Einrichtung, den sehr guten Freizeitaktivitäten und einer besseren bzw. persönlicheren Betreuung durch die Professoren.

Die Professoren stellen oft Foren zur Verfügung, in denen die Studierenden ihre Fragen stellen können, aber auch die Professoren selber sind bei Fragen im Büro oder telephonisch sehr gut zu erreichen. Falls man jedoch weitere Unterstützung benötigt, steht einem „HELPS“ zur Verfügung, die neben zahlreichen Workshops auch Hilfe bei den abzugebenden Hausarbeiten anbieten. Außerdem wurden für einige Fächer, die als schwierig eingestuft werden oder in denen es eine hohe Durchfallquote gibt, neben der eigentlichen Vorlesung und dem Tutorium die Unterstützung „U:Pass“ angeboten. Dies ist eine freiwillige Veranstaltung, bei der Studenten, die das Fach bereits erfolgreich bestanden haben, anderen Studenten bei Bearbeitung von Hausaufgaben helfen.

Die Universität bietet zahlreiche Clubs an, z.B Surfen, Schwimmen, Klettern, Wandern, Fotografie, Kochen oder Tierschutz. Diese Clubs sind sehr kostengünstig und haben den Vorteil, dass man auch mit Studenten aus unterschiedlichen Fakultäten in Kontakt zu treten kann.

Für Studenten, die in Sydney ein Praktikum absolvieren möchten oder nach dem Studium arbeiten wollen, werden Förderungen durch den „Careers Service“ angeboten, wie beispielsweise Benachrichtigungen über Messen, Unterstützungen bei Bewerbungen oder auch Vorbereitungen auf ein bevorstehendes Vorstellungsgespräch.

Sydney

Sydney ist die größte Stadt Australiens mit ca. 4,2 Mio. Einwohnern und sehr multikulturell geprägt. Die Einwohner sind äußerst freundlich, hilfsbereit und zeichnen sich durch einen sehr relaxten Beach Lifestyle aus.

Durch den perfekten Ausgleich zwischen der Großstadt- und dem Strandleben, hat man die Möglichkeit immer etwas zu unternehmen. Insbesondere in Bondi findet man ausgezeichnete Restaurants, Bars und Cafés.

Newtown und Surry Hills sind sowohl für gutes Essen, Bars und Cafés aber auch für ihre Vintage Stores bekannt.

Sydney bietet einem ein umfangreiches Nachtleben, dabei sind die größten und bekanntesten Clubs Marquee (im Casino) und Ivy. Das Casino in Sydney ist einen Besuch wert, da man dort nicht nur Glücksspielautomaten vorfindet, sondern auch gute Restaurants und Clubs.

Die Mehrzahl an Clubs und Bars befinden sich im Kings Kross, dieser Stadtteil ist sehr zentral und die Australier halten sich am Wochenende sehr gerne dort auf.

Sydney ist umgeben von traumhaften Stränden, wobei Bondi Beach und Manly sehr bekannt sind. Ich würde euch auch Empfehlen den Bondi zu Coogee Walk zu machen, auf dem Weg sieht man Bronte, Clovelly und Coogee Beach. Watsons Bay ist auch ein sehr schöner Strand, man kann dort Picknicken und von Klippen springen.

Wenn man weit entfernte Ausflüge machen möchte z.B. zu den Blue Mountains, zum National Park Sydney oder Morrison Bay Park ( Kängurus), dann sollte man diese Sonntags machen. Sonntag kann man für 2,50 AUD den ganzen Tag über die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Im National Park sollte man sich definitiv den Figure-8-Pool und den Wedding Cake Mountain anschauen.

Reisen

Sydney ist der perfekte Ausgangspunkt um zu Reisen. Im Semesterbreak habe ich mit Freunden ein Roadtrip zur Ostküste bis nach Cairns gemacht, unterwegs haben wir einige Stopps gemacht in Fraser Island, Whitsunday Island und Magnetic Island, Goldcoast, Sunshinecoast, Brisbane sowie Bayron Bay. Ich würde empfehlen in einer Gruppe zu reisen, da man sich die Kosten für Unterkunft und Sprit teilen kann.

Des Weiteren sollte man nach Melbourne übers lange Wochenende fliegen mit einem Abstecher an die Great Ocean Road, es gibt sehr günstige Angebote bei Jetstar. Natürlich lässt sich auch die Westküste Australiens mit dem Wahrzeichen der Aboriginies‚ Uluru von Sydney aus gut bereisen. Neuseeland und Fiji sind auch sehr traumhaft, wenn man noch die Zeit hat zu reisen.

Fazit

Wie bereits erwähnt war das Auslandssemester an der UTS die schönste Zeit meines Lebens, ich habe mich sowohl in persönlicher als auch in akademischer Hinsicht weiterentwickelt. Meine Englischkenntnisse haben sich deutlich verbessert, nicht nur weil ich mir eine Wohnung mit Australiern teilte aber auch, weil man in der Universität ausschließlich englisch sprechen musste.

Die Menschen in Sydney sind sehr freundlich, hilfsbereit und kontaktfreudig, deshalb ist es mir sehr leicht gemacht worden Anschluss zu finden. Sydney ist eine traumhafte Stadt mit ihren vielen Stränden, Wäldern, Cafés, Clubs, der großen Innenstadt, sodass man immer etwas erleben kann. Außerdem ist Sydney sehr zentral um in Australien rumzureisen.

Es ist zwar nicht immer leicht, Freunde und Familie zurückzulassen, jedoch vergeht die Zeit wie im Flug und am Ende wünscht man sich länger bleiben zu können. Ich würde jedem empfehlen in Sydney an der UTS ein Auslandssemster zu machen, denn nach dem Studium wird man vielleicht nie mehr die Möglichkeit haben für einen längeren Zeitraum reisen zu können. Australien ist ein sehr vielfältiges Land, dass man über Monate erkunden kann, weshalb einem nie das Gefühl von Langweile aufkommt.

Durch das Auslandssemster wird man vor eine große Herausforderung gestellt, in einer komplett fremden Umgebung mit neuen Menschen neu zu beginnen, wird einen stärker machen. Dabei erweitert man sich nicht nur sprachlich, sondern auch persönlich. Die Erlebnisse die ich in Australien gewinnen durfte, waren von unschätzbarem Wert und haben mein Leben für ewig bereichert.

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.