Auslands-BAföG – Kanada

Einen Studienaufenthalt in Kanada können Sie über Auslands-BAföG finanziell absichern. Hierzu muss der Aufenthalt nachweislich förderlich für Ihr Studium sein und auf die Inlandsausbildung angerechnet werden können. Außerdem muss er mindestens sechs Monate bzw. ein Semester andauern.

Da ein Auslandsaufenthalt in Kanada mit hohen zusätzlichen Kosten einhergeht, liegen für die Bewilligung von Auslands-BAföG höhere Bemessungsgrenzen vor. Dadurch können unter Umständen auch die Studierenden finanziell gefördert werden, die durch das Einkommen der Eltern im Inland eigentlich keine Chance auf BAföG haben.

 

Bis zu welcher Höhe werden Studierende gefördert?

Neben der monatlichen Förderung profitieren Studierende von einem Zuschuss zu den regulären Studiengebühren von bis zu 4.600 €. Hinzu kommen Reisekostenzuschüsse von bis zu 500 € pro Flugstrecke sowie Krankenversicherungskosten.

Genauso wie bei einer Inlandsförderung werden die Zuschläge je zur Hälfte als Zuschuss und als zinsloses Darlehen angerechnet. Der Zuschuss zu den Studiengebühren wird Studierenden stets in voller Höhe gewährt und muss später nicht zurückgezahlt werden.

 

 

Wie viel eine Förderung bringen kann

Die Studiengebühren an kanadischen Universitäten variieren stark. Auch vergleichsweise günstige Hochschulen haben jedoch hohe Qualitätsstandards in Forschung und Lehre. An einigen Universitäten zahlen Sie als International Student dabei flexible Studiengebühren, abhängig von der Anzahl der Credit Points. Die Gebühren für ein Auslandssemester an Hochschulen in beispielsweise Toronto, Vancouver, Surrey oder Charlottetown können dadurch oft schon komplett durch den Zuschuss des Auslands-BAföG gedeckt werden.

 

Wie funktioniert Auslands-BAföG?

Studierende müssen in aller Regel die Studiengebühren vorab auslegen und bekommen diese gegen Vorlage des Zahlungsnachweises erstattet. Das zuständige BAföG-Amt überweist keine Studiengebühren an die kanadische Universität. Als Studierender an einer kanadischen Hochschule sind Sie also selbst für die Überweisung der Studiengebühren verantwortlich. Wurde das Auslands-BAföG rechtzeitig beantragt, bekommen Sie die Förderung in der Regel ab dem ersten Monat des Auslandsstudiums.

Das BAföG-Amt zahlt die Gesamtsumme (Höhe der bewilligten Förderung) üblicherweise in monatlichen Raten aus. Möchten Sie die Studiengebühren und den Reisekostenzuschuss komplett mit der ersten Zahlung der monatlichen Unterstützung erhalten, ist das problemlos möglich. Hierzu reicht ein formloser Antrag aus.

 

Wichtig: Den Antrag rechtzeitig einreichen

Laut BAföG-Amt muss der Antrag mindestens sechs Monate vor dem geplanten Beginn des Auslandssemesters eingereicht werden. Das bedeutet, Studierende sollten die Bewerbungsformulare rechtzeitig anfordern, um Ihren Antrag fristgerecht stellen zu können. Wichtig ist zunächst nur, dass das Antragsformular rechtzeitig beim BAföG-Amt vorliegt. Das zuständige Amt für Auslandsförderungen in Kanada ist das Studierendenwerk Thüringen.

 

Gut zu wissen: Einige Formulare können nachgereicht werden! Hierzu gehört auch das Formular, auf dem Sie den tatsächlichen Nachlass für die Studiengebühren erbitten. Da dieses von der kanadischen Hochschule ausgefüllt werden muss, gewährt das BAföG-Amt Ihnen hier einen größeren zeitlichen Spielraum als bei den anderen Formularen.

Zuständiges Amt

Studierendenwerk Thüringen
Amt für Ausbildungsförderung
-Auslandsförderung-

Am Planetarium 4
07743 Jena
Telefon: 03641 – 930570
Fax: 03641 – 930589
E-Mail: afa.kanada[at]stw-thueringen.de
Zur Website

 

Quick-Facts zum Auslands-BAföG für Kanada

Zahlung der Förderung:in monatlichen Raten
Förderungsbeginn:ab erstem Studienmonat (bei rechtzeitiger Beantragung)
Förderungsdauer:maximal ein Jahr

 

Wir helfen Ihnen weiter

Wenn Sie Hilfe bei der Antragstellung oder eine Beratung benötigen, melden Sie sich bei uns!

Kontaktieren Sie uns!