Für den Master nach Australien
Studentin in Australien

Fee Müller | Macht ihren Master an der Victoria University


Wo
Victoria University

Zeitraum
2017 - 2018

Was
Master of Change, Innovation and Leadership

Studienprogramm
Masterstudium

Förderung
IRH Förderprogramm

01.01.2018

Von der Stadt aus einfach an den Strand

Strand in Australien

Vorbereitung

Nach einigen Auslandsaufenthalten während meiner Schulzeit und meines Bachelorstudienganges, entschied ich mich dazu auch meinen Master im Ausland zu absolvieren. Nachdem das Zielland Australien feststand, habe ich mich im Internet über verschiedenen Universitäten und Informationen zum Bewerbungsprozess umgesehen und bin schnell auf das Institut Ranke-Heinemann (IRH) gestoßen. Allein auf der Webseite konnte man einen guten Überblick bekommen und der Bewerbungsprozess wurde noch um einiges vereinfacht, da die Mitarbeiter des IRH leicht zu erreichen waren und immer schnell meine Fragen beantworten konnten. Das Förderprogramm des Ranke Heinemann Instituts war sehr hilfreich für die Planung und Durchführung meines Auslandsstudiums. Hinzu kommt, dass man durch die Aufnahme in das Förderprogramm bis zu 10% der Studiengebühren für das erste Semester erstattet bekommt.

Dementsprechend würde ich jedem empfehlen den Bewerbungsprozess mit Hilfe des IRH in Angriff zu nehmen, da es den Auslandsaufenthalt organisatorisch vereinfacht und es eine finanzielle Unterstützung gibt.

Victoria University

Ich habe mich für die Victoria University in Melbourne entschieden, da mir die Kurse des Masterprogrammes am besten gefallen haben und die Universität sehr zentral gelegen ist. Meine Kurse befinden sich alle an dem City Flinders Campus, welcher direkt an der Flinders Street Station, ein zentraler Bahnhof in der Stadt, liegt. Dies vereinfacht den Weg zur Universität und gibt einem die Flexibilität bei der Wohnungssuche da der Campus von allen Stadtteilen gut zu erreichen ist. Am City Flinders Campus befindet sich ein Helpdesk, eine Bibliothek ein kleines Cafe und ein Career Center. An der Universität gibt es einige internationale Studierende und auch internationale Dozenten, wobei in meinem Master mit Ausnahme von mir nur Australier eingeschrieben sind.


Master of Change, Innovation and Leadership

Ursprünglich hatte ich mich für den Master of Management mit der Spezialisierung in Change Management beworben. Da sich bei meiner Ankunft aber herausgestellt hat, dass diese Spezialisierung nicht mehr angeboten wird, habe ich mich entschlossen zu dem Master of Change, Innovation and Leadership zu wechseln. Der eineinhalb jährige Masterstudiengang wurde neu entwickelt und ist eigentlich für Studenten mit vierjähriger Berufserfahrung angelegt. Besonders gefällt mir, dass wir nur um die zehn Studenten in dem Programm sind und daher ein Teil der Kurse in sehr kleinem Kreis stattfindet. Manche Kurse werden wöchentlich unterrichtet und andere werden als Blockkurs angeboten. Man ist selbst recht flexibel und kann teilweise auswählen, welche Art von Unterricht man bevorzugt. Persönlich gefallen mir ich die Blockkurse besser, da wir dort immer nur um die 10 bis 15 Studenten sind und die Vorlesungen daher sehr intensiv sind und viele Diskussionen stattfinden können.

Pro Semester belegt man als Vollzeitstudent vier Kurse. In meinem ersten Semester habe ich folgende Kurse belegt: Managing Change and Complexity, Strategic Management and Business Policy, Financial Analysis und Business Research Methods. Hier ist es üblich, dass die Kurse nicht nur mit einer Prüfung am Ende abgeschlossen werden, sondern Präsentationen und Hausarbeiten während des Semesters angefertigt werden müssen. Zudem gibt es einige Gruppenprojekte. Somit gibt es auch Deadlines während des Semesters, welches aber dazu führt, dass die Prüfungen am Ende nur noch ca. 50% der Note ausmachen. Persönlich fand ich die Prüfungen vergleichsweise stressfrei, da es maximal vier Examen sind und man somit genug Zeit hat um sich vorzubereiten.

Melbourne

Melbourne ist mit über 4,5 Millionen Einwohnern nach Sydney die zweitgrößte Stadt in Australien. Da es aber viele verschiedene Vororte gibt und die Bevölkerung auf einer größeren Fläche verteilt ist, kommt einem die Innenstadt nicht wirklich groß vor. Alles ist gut zu Fuß erreichbar und hinzukommt, dass es im Zentrum eine ‚Free Tram Zone‘ gibt und somit alle Straßenbahnen kostenlos genutzt werden können. Die Stadt ist multikulturell und auf den Straßen ist immer viel los, da es viele Cafés und Bars gibt die immer gut besucht sind. Zudem gibt es ein großes kulturelles Angebot sowie viele Veranstaltungen. Jährlich finden in Melbourne die Australian Open im Tennis sowie der Grand Prix der Formel 1 statt.

Persönlich gefällt mir besonders, dass die Stadt direkt am Meer liegt und man warme Tage gut am Strand südlich von der Innenstadt verbringen kann. Hinzu kommt die gelassene und freundliche Art der Australier :).

Wohnungssuche

Da der Flinders Street Campus der Victoria University sich direkt in der Innenstadt befindet, bietet es sich natürlich an im Zentrum zu wohnen. Falls man es allerdings bevorzugt nah am Strand zu wohnen, kann man sich auch in den Vororten umgucken, da das Zentrum gut mit dem Zug oder der Straßenbahn erreichbar ist.

Innerhalb der Innenstadt, des sogenannten ‚Central Business District‘ (CBD), ist ein WG-Zimmer oder ein kleines Studio etwas teurer. Es besteht allerdings die Möglichkeit über Unilodge.com ein Zimmer oder ein Studio zu mieten. Dies sind Wohnmöglichkeiten ausschließlich für Studenten. Ansonsten kann man sich gut bei Flatmates.com, Easyroommate.com, Flatshare.com oder Sharehouse.com nach WG-Zimmern umgucken. Falls man auf der Suche nach einem Apartment ist, bietet sich Realestate.com an.

Folgende Vororte kann ich als Wohnort empfehlen:

Fitzroy, Collingwood und Carlton befinden sich direkt nördlich vom Stadtzentrum und die Gegenden sind ein wenig alternativ und es gibt viele junge Leute. Außerdem findet man viele schöne Cafés, Bars und Street Art. Zudem befinden sich in den Vororten Parks und daher gibt es auch Gelegenheiten um das schöne Wetter zu genießen. Von hier ist man schnell in der Innenstadt.

Auch in East Melbourne lässt es sich gut leben und man ist direkt östlich von der Innenstadt. Es ist etwas ruhiger als in Fitzroy, Collingwood und Carlton, aber man ist etwas näher am CBD und von hier ist es auch nicht weit in die Smith Street (Fitzroy) wo es viele Ausgehmöglichkeiten gibt.

Wenn man sich die Kosten des Bahntickets sparen möchte, bietet es sich an, eine Unterkunft in Docklands zu finden, da man sich noch in der ‚Free Tram Zone‘ befindet. Viele Studenten wohnen hier, da es etwas günstiger ist als das CBD und man nah am Wasser lebt.

Falls man allerdings in der Nähe vom Strand wohnen möchte, sollte man sich etwas südlicher um gucken wie zum Beispiel in St Kilda. Von hier ist man durch die Straßenbahn gut an die Stadt angebunden und man hat die Möglichkeit an warmen Tagen schnell am Strand zu sein. Hier gibt es viele Bars und Ausgehmöglichkeiten und daher ist der Vorort sehr beliebt bei jungen Leuten und Studenten.

Letztlich finde ich Brighton, Hampton und Sandringham ziemlich schön. Es sind kleinere Vororte südlich von der Innenstadt. Von hier braucht man circa 20 bis 30 Minuten mit dem Zug in die Stadt. Der große Vorteil hier ist, dass es etwas günstiger ist und man direkt am Strand ist. Persönlich bevorzuge ich die Strände hier im Vergleich zu St Kilda, da sie größer sind und das Wasser ein bisschen schöner ist.

Mehr Eindrücke?

Lesen Sie auch unsere anderen Erfahrungsberichte.