Das Schulsystem in Australien

In Australien besteht von 6 bis einschließlich 15 Jahren Schulpflicht. Die Primary School und Junior Secondary School umfassen 10 Schuljahre, danach können Schüler die Schule verlassen, um eine Berufsausbildung an einer staatlichen Berufsfachhochschule (TAFE) oder einem privaten College aufzunehmen.

Schulabschluss und Studium in Down Under

Die meisten Schüler besuchen die 11. und 12. Klasse der Senior Secondary School, deren erfolgreicher Absolvierung zum Hochschulstudium berechtigt. Die in der Abschlussprüfung erzielten Leistungen sind Grundlage für das Auswahlverfahren der Universitäten. Jeder australische Bundesstaat hat ein eigenes Prüfungsverfahren, dessen Ergebnisse im ganzen Land übertragbar sind.

Klasse 11

Für internationale Schüler ist vor allem ein mehrmonatiger Aufenthalt in der 11. Jahrgangstufe interessant. Dadurch können sie nicht nur wertvolle Auslandserfahrungen sammeln, sondern sich auch sprachlich hervorragend auf die Abiturprüfung vorbereiten.

Tertiary Entrance Examination

In der Klasse 11 und 12 bereiten sich in Australien Schüler auf den Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (Matriculation) vor. Für diese Prüfung sind bestimmte Fächerkombinationen vorgeschrieben, so dass beide Jahrgänge zu einer Einheit mit integrierten Stundenplan zusammengefasst werden. Der Abschluss der Klasse 12 mit dem Erwerb der australischen Matriculation ist für internationale Schüler nur möglich, wenn zuvor auch die Klasse 11 besucht wurde.

Anerkennung von australischen Schulleistungen in Deutschland

Ein in Australien erworbener High School-Abschluss kann von den Kultusministerien der Länder anerkannt und als Hochschulzugangsberechtigung bewertet werden. Man sollte sich jedoch rechtzeitig beraten lassen, ob die Anforderungen des deutschen Hochschulsystems gewährleistet sind. Das gilt vor allem für Studiengänge, in denen das Latinum gefordert wird. Auch wenn ein Hochschulstudium mit anschließender Staatsprüfung geplant ist, müssen bestimmte Bedingungen bezüglich der Fächerkombination erfüllt sein. Zu diesem Zweck haben die Kultusminister der Länder Bewertungsvorschläge erarbeitet, die die unterschiedlichen Qualifizierungsnachweise der australischen Bundesstaaten berücksichtigen und die fachspezifischen Mindestvoraussetzungen benennen. Gegebenenfalls muss sich der Absolvent einer australischen Schule einer Hochschulaufnahmeprüfung unterziehen.

Förderung und Tradition an Schulen in Australien

In australischen Schulen steht in allen Lernbereichen die Förderung der Kreativität im Vordergrund. Einige Schulen bieten sogenannte Mentorenprogramme an, die Kontakte zwischen Schülern und Berufstätigen herstellen. Viele bauen ihre Kontakte zur Gemeinde oder den weiterführenden Bildungsinstitutionen aus, um eine umfangreiche Bildungsgrundlage zu schaffen. Die häufig obligatorische Schuluniform ist Ausdruck von Tradition und Verbundenheit der Schüler mit den Werten ihrer Schule.

Das Schuljahr an australischen High Schools

In Australien beginnt das Schuljahr im Januar und endet im Dezember. Es wird in vier Terms (Quartale) unterteilt, die jeweils drei Monate dauern. Die einzelnen Unterrichtsblöcke setzen sich aus etwa 10 Wochen unterricht und zwei Wochen Ferien zusammen. Die Ferien zum Schuljahreswechsel dauern 6 Wochen. Der Einstieg für internationale Schüler ist an dem meisten Schulen zu allen Startterminen im Januar, April, Juli und Oktober möglich.